Was wurde hierzulande geflucht: Da kommt ein geniales Spiel wie Rock Band auf den Markt, das in den Staaten bereits Millionen in die Kassen von EA gespült hat und dann sollen die Kunden in Deutschland doch bitteschön so richtig zur Kasse gebeten werden. EAs Preispolitik stieß zu Recht bei Journalisten und Spielern auf wenig Gegenliebe. Jetzt hat Activision die Chance, das Ganze besser zu machen: Guitar Hero World Tour soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen.

Auch wenn es der Name nicht vermuten lässt, darf fortan nicht nur mit der Gitarre, sondern mit der gesamten Band in Form von Gesang, Gitarre, Bass und Schlagzeug das Haus gerockt werden. Aber lohnt sich das überhaupt, wenn mit Rock Band bereits ein ähnlicher Titel der Marke musikalisches Geschicklichkeitsspiel auf dem Markt ist?

Guitar Hero World Tour - Heidi Klum Werbespot9 weitere Videos

Nichts Neues auf der Bühne?

Zunächst: Guitar Hero World Tour erfindet mit Sicherheit das Rad nicht neu – im Gegenteil: Design und Interface könnten ohne Weiteres mit Rock Band verwechselt werden, so ähnlich sehen sich die beiden Spiele. Keine Frage, Entwickler Neversoft hat sich ohne Zweifel vom Konkurrenten inspirieren lassen. Ganz gleich sind die beiden Titel aber trotzdem nicht.

Guitar Hero World Tour - Vier Instrumente für ein Halleluja

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 39/421/42
Das Schlagzeug hat zwar weniger Pads, punktet jedoch mit zwei Becken.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die wohl auffälligste Änderung ist am Schlagzeug auszumachen: Bei Guitar Hero World Tour finden sich statt vier nur noch drei Drumpads, dafür wurde die Schießbude mit zwei Pads für Becken aufgemotzt, die sowohl drehbar als auch in der Höhe verstellbar sind. Zusammen mit dem Fußpedal muss der Schlagzeuger nun auf fünf Linien plus Bassdrum achten, dafür ist das Spielgefühl aber auch deutlich realistischer.

Weiterer Vorteil gegenüber Rock Band: Die Pads sind dank Silikonpolsterung deutlich leiser. Und als wenn das nicht schon genug des Guten wäre, ist das Drumset vom neuen Guitar Hero Titel zum einen kabellos, zum anderen soll mit Hilfe eines Drummoduls in absehbarer Zeit sogar ordentlich Doublebass möglich sein. Man sieht: Neversoft hat sich einige Gedanken gemacht, das Schlagzeug weiterzuentwickeln.

Packshot zu Guitar Hero World TourGuitar Hero World TourErschienen für PS2, PS3, Wii und Xbox 360 kaufen: Jetzt kaufen:

Musik Marke Eigenbau

Im Gegensatz zu den Drums wurde das bewährte Design der Gitarren kaum verändert, allerdings findet sich unter den üblichen Knöpfen nun noch eine Spezialleiste für Slides und Sustain. Die Klampfen sind ebenfalls kabellos und verfügen über einen Extra-Button zur Aktivierung von Star-Energie, die bereits aus den Vorgängern bekannt ist. Die Gitarren dürfen genau wie die Drums individuell designt werden und auch mit dem Gestalten des Charakters kann man sich stundenlang aufhalten.

Guitar Hero World Tour - Vier Instrumente für ein Halleluja

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden3 Bilder
Ob Solo oder Online, an Spielmodi mangelt es der Welttournee nicht.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Und die Spielmodi? Möglich sind Solokarriere auf allen Instrumenten, Quickplay, Band vs Band mit bis zu acht Spielern, Battle Mode, Face Off und die wohl interessanteste Neuerung: Music Studio. Hier können sich angehende Komponisten erstmals richtig austoben und ihre eigenen Songs schreiben. Zur Auswahl stehen Unmengen von Klängen und Rhythmen: Angefangen von der Akustikgitarre bis hin zur Heavy Metal Breitseite ist alles vertreten.

Der Wechsel der Tonarten sowie die besondere Tastenbelegung mit den gewünschten Noten ist genauso selbstverständlich wie die Möglichkeit, ein Keyboard einzuspielen und zwischen Lead- und Rhythmusgitarre zu wechseln. Auch die Rhythmussektion kommt nicht zu kurz, da ihr eure eigenen Drumrhythmen eintrommeln könnt. Für weniger geübte Musiker steht eine Vielzahl von voreingestellten Grooves zur Verfügung, womit jeder das geeignete Fundament für seine zukünftigen Hits finden dürfte.

Guitar Hero World Tour - Vier Instrumente für ein Halleluja

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 39/421/42
Im Music Studio kann man sich ab sofort selbst Songs zusammenbasteln.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wer schließlich mit seinem Song zufrieden ist, kann ihn online stellen und von den anderen Usern bewerten lassen. Wir finden: Grandiose Idee. Zum Start von Guitar Hero World Tour dürft ihr auch außerdem erstmals in der Musikgeschichte das gesamte neue Album von Metallica mit dem Namen Death Magnetic herunterladen und nachspielen. Auch die übrige Songauswahl ist nicht von schlechten Eltern und kommt mit bekannten Bands wie Foo Fighters, Bon Jovi und Linkin Park daher.