Activision ließ vor einigen Jahren ein MMO namens "Hero World" rund um Guitar Hero für Xbox, PlayStation und Wii entwickeln, wie Unseen64 in einem Video enthüllt. Darin könnt ihr sogar einige Gameplay-Szenen einer Konzept-Version erspähen.

Guitar Hero - Activision ließ MMO entwickeln

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 2/71/7
Wie das MMO hätte aussehen sollen, zeigt euch das Video unter dem Text.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Idee hinter dem Spiel war es, die Spieler in die Rolle eines Club-Managers zu stecken, in dieser sie andere Spieler quasi "anheuern", um ihre Fähigkeiten in Guitar Hero und sogar DJ Hero im eigenen Club zu zeigen. Sowohl der auftretende Spieler als auch der Manager hätten sich schließlich mit Punkte und In-game-Währung kosmetische Items kaufen können.

Auch ein Musik-Entdeckungs-Element sollte Einzug halten, während Spieler in Hero World ihre eigene Musik hätten hochladen können. Und dadurch das Spiel eine Facebook-Anbindung erhalten sollte, wäre der eigene Club auch von unterwegs aus zugänglich gewesen.

Guitar Hero - das MMO starb mit dem Aus der Hero-Reihe

Das Konzept von Hero World wurde von Hero-Entwickler Freestyle Games erfolgreich an Activision herangetragen. Allerdings wurde das Projekt zu dem niederländischen Studio Virtual Fairground weitergeleitet, da es mehr Erfahrung mit Flash-basierten Browsergames hatte. Als Activision dann die Hero-Reihe im Jahr 2011 einstampfte, ging auch Virtual Fairground mit unter.

Activision hatte dem Unternehmen nur eine kleine Summe für die unfertigen Projekte gezahlt, woraufhin das Studio Virtual Fairground pleiteging, zumal niemand die Technologie kaufen wollte, an der monatelang gearbeitet wurde.

Spielekultur - Die Geschichte der Multiplayer-Spiele

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (35 Bilder)