Die Schreiber Peter Fries und Jessica Price, die an Guild Wars 2 mitgewirkt haben, wurden von den Verantwortlichen bei ArenaNet entlassen. Grund dafür ist ein Ausbruch auf Twitter gegenüber einem Guild Wars-Streamer.

Die Erweiterung von Guild Wars 2 steht bereit:

Guild Wars 2: Path of Fire - Launch Trailer43 weitere Videos

Das Ganze begann mit der Autorin Jessica Price, die auf Twitter einen langen Thread über ihre Arbeit an MMOs und vor allem an Guild Wars 2 startete. Darin schrieb sie darüber, dass MMO-Charaktere im Vergleich zu Singleplayer-Helden deutlich schwerer zu schreiben wären. Sie müssen einen eigenen Charakter haben, aber den Spielern noch genug Freiraum geben, um sich selbst zu entfalten. Der Streamer und Youtuber Deroir antwortete auf den Thread, zeigte großes Interesse an dem Thema und teilte der Autorin seine Sichtweise mit. Das gefiel Price aber überhaupt nicht.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Keine Meinungsäußerung erlaubt?

Auf Twitter wetterte Price gegen den Streamer. Angeblich hätte er versucht, ihr ihren Job zu erklären, in dem sie schon mehrere Jahre tätig sei. Zudem wäre dies nur passiert, weil sie eine weibliche Entwicklerin wäre. "Das nächste unbekannte Arschloch", das ihr diese Konzepte erklären würde, würde sie sofort blocken. Sie hätte nie nach einer Meinung gefragt.

Der Wutausbruch hat Folgen für die Entwickler.

Peter Fries, ebenfalls Autor für Guild Wars 2, stärkte ihre Position auf Twitter. Der Tweet wurde inzwischen wieder gelöscht, aber durch den Webcache wiederentdeckt. Er schrieb, dass Price Respekt verdient hätte. Deroir, der sich sichtlich getroffen zeigte, entschuldigte sich und wies erneut darauf hin, dass er nur einen Dialog schaffen wollte. Ihm wird von der Community auf Reddit und Twitter der Rücken gestärkt. Und auch ArenaNet hielt die Äußerungen der beiden Schreiber für alles andere als tragbar. In einem Statement bestätigten sie, dass die beiden Autoren nicht mehr für das Unternehmen arbeiten.

Guild Wars 2 ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.