Bald geht es los. Die Welt Tyria öffnet zum zweiten Mal ihre Pforten und Tausende und Abertausende von hungrigen Abenteuern werden in die große Welt strömen, um ihr Glück in unzähligen Abenteuern, Events und Dungeons auf die Probe zu stellen.

Guild Wars 2 - Trailer zur Erweiterung41 weitere Videos

Einige von ihnen werden im Kampf der Welten die Ehre des eigenen Servers und der eigenen Gilde verteidigen, andere wiederum streben es an, die besten Handwerker in Tyria zu werden. Die besten Rüstungen und Waffen herzustellen und durch Sammeln von Rohstoffen Ruhm und Reichtum zu erlangen. Speziell für diese fleißigen Handwerker haben wir einen kleinen Leitfaden verfasst, der sie auf ihrem Weg mit Rat und Tat begleiten soll.

Das Handwerk in Guild Wars 2 wird vieles Altbekanntes, aber auch einiges Neues bieten. Durch die zahlreichen Sammel- und Herstellungsberufe erhalten die Spieler umfangreiche Möglichkeiten, sich in Tyria als Handwerker zu verdienen. Die hergestellten Waffen, Rüstungen und Schmuckstücke müssen sich qualitativ nicht von der Beute aus den Instanzen oder Events verstecken.

Mehr noch, durch die neue Entdeckungsfunktion könnt ihr stets neue Rezepte erforschen und somit nicht nur brauchbare Ausrüstung herstellen, sondern auch euer Erscheinungsbild gehörig aufpeppen. Welche Möglichkeiten euch die Welt von Guild Wars 2 als Handwerker bietet, erfahrt ihr hier.

Die Sammelberufe

In Guild Wars 2 darf jeder Spieler, unabhängig von gewählter Klasse/Rasse oder dem erstrebten Beruf, sämtliche Materialien sammeln. Diese sind überall in der Welt verteilt und können mit einem entsprechenden Werkzeug abgebaut werden. Sämtliche Rohstoffe im Spiel erscheinen für euch persönlich und nicht global. Das bedeutet, dass euch niemand etwas wegnehmen kann. Hat jemand eine Goldader abgebaut, könnt ihr hingehen und diese Goldader ebenfalls abbauen.

Habt ihr das Tutorial abgeschlossen und euch bereits ein paar Kupferstücke verdient, sollte eure nächste Tat ein Besuch bei einem Kaufmann sein. Dieser ist meist in der unmittelbaren Nähe zum Tutorial-Ausgang zu finden und hält für euch diverse nützliche Werkzeuge und andere Gegenstände wie Taschen oder ein Wiederverwertungs-Kits bereit.

Erwerbt nach Möglichkeit sämtliche Werkzeuge, um schon zu Anfang keine Ressourcen zu verpassen, und legt euch unbedingt noch eine neue Tasche und ein Wiederverwertungs-Kit zu. Ersteres bietet euch vier zusätzliche Plätze, die vor allem am Anfang, wenn ihr nicht nicht selbst die Taschen herstellen könnt (oder wollt), sehr nützlich sein können. Letzteres wird dazu benötigt, gefundene Gegenstände, die ihr nicht gebrauchen könnt, zu zerlegen, um daraus nützliche Materialien zur Wiederverwertung zu gewinnen.

Zu Beginn könnt ihr euch natürlich nur grobe Gegenstände leisten. Diese haben eine Abnutzungsgrenze und fallen nach Erreichen dieser auseinander und müssen nachgekauft werden. Später könnt ihr auch hochwertigere Werkzeuge kaufen oder herstellen, die deutlich länger halten und für den Abbau hochwertiger Rohstoffe benötigt werden.

An dieser Stelle alle groben Werkzeuge, samt Haltbarkeit im Überblick:

Grobe Erntesichel: Haltbarkeit 50
Grobe Bergbauhacke: Haltbarkeit 100
Grobe Holzfäller-Axt: Haltbarkeit 100

Auch die Wiederverwertungs-Kits gibt es in verschiedenen Versionen. Zu Beginn steht euch aber nur das Kompakte Wiederverwertungs-Kit (Haltbarkeit 15) zur Verfügung.

Das Wiederverwertungs-Kit spielt beim Handwerk eine recht wichtige Rolle und sollte stets in eurem Inventar zu finden sein. Es sorgt nicht nur für einen nicht unerheblichen Teil der gewonnenen Rohstoffe, sondern schafft durch das Zerlegen der Gegenstände auch noch Platz in euren Taschen.

Taschen

Ihr könnt zwar bei einigen Kaufleuten kleinere Taschen erwerben, wirklich große Taschen müsst ihr jedoch selbst herstellen oder diese über den Handelsposten anderen Spielern, die einen entsprechenden Beruf beherrschen, abkaufen. Die Berufe Lederer, Schneider oder Rüstungsschmied beinhalten die Herstellung von Taschen. Spieler, die diese Berufe ausüben, können bereits zu Anfang Behälter mit 8 Feldern/Plätzen herstellen. Alle 75 Punkte kommen 2 weitere Taschenplätze dazu.

Allgemeine Tipps zu den Sammelberufen

Nutzt das Wiederverwertungs-Kit, um stets Platz in euren Taschen zu schaffen, und packt alle Ressourcen, die ihr nicht gebrauchen könnt, direkt auf die Bank. Dies könnt ihr von überall her machen und müsst dafür nicht erst die Hauptstadt besuchen.

Klickt einfach in eurem Inventar mit dem Rechtsklick auf den Stapel mit den Ressourcen, die ihr einlagern wollt, und wählt die Option „Sammelgegenstände lagern“ aus, um den gewählten Stapel in den Bankfach zu verschieben. Mit der Option „Alle Sammelgegenstände lagern“ könnt ihr sämtliche Ressourcen mit einem Schwung auf die Bank packen.

Keine Sorge, ihr könnt auch direkt beim Handwerker eures Vertrauens auf eure Bank zurückgreifen und habt somit immer Zugriff auf die Ressourcen, wenn diese gebraucht werden. Eine extra Tour in die Stadt ist somit nicht nötig.

Alternativ könnt ihr eure Ressourcen auch per Rechtsklick an die Handelsgesellschaft verkaufen, um daraus Kapital zu schlagen.

Da ihr für die Herstellung bestimmter Gegenstände unter anderem auch auf seltene Zutaten zurückgreifen müsst, solltet ihr beim Wandern durch die Welt stets die Augen offen halten. Lässt eine bestimmte Kreatur eine Handwerkszutat fallen, merkt euch diese Stelle, um gegebenenfalls später gezielt nach dieser Zutat farmen zu können. So wisst ihr stets, welche Zutat wo zu bekommen ist.

Da die Qualität der Ressourcen mit dem Level der Zone steigt, solltet ihr stets daran denken, passende Werkzeuge und Wiederverwertungs-Kits im Inventar zu lagern. Nichts ist ärgerlicher, als eine Silberader stehen zu lassen, nur weil das Werkzeug in eurem Inventar nicht der Qualitätsstufe entspricht. Behaltet auch immer die Haltbarkeitsanzeige der Werkzeuge im Auge und kauft rechtzeitig neue ein.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: