Obwohl vor kurzem die Diebesklasse für Guild Wars 2 bestätigt und gezeigt wurde, ist erst jetzt der dazugehörige Artikel auf der offiziellen Homepage erschienen, der die Spielmechanik genauer erklärt.

Der Dieb hat, im Gegensatz zu den anderen Klassen, keine Aufladezeiten auf seinen Fähigkeiten. Stattdessen verwendet er zehn Initiativepunkte, die für die Nutzung seiner Fähigkeiten gebraucht werden. Pro Sekunde wird einer dieser Punkte wiederhergestellt. Ob der Spieler sich diese einteilt oder für eine schnelle Abfolge von Angriffen verwendet, ist jedem selbst überlassen. Fertigkeit eins auf der Leiste kostet keine Punkte und auch die Heil-, Hilfs- und Elite-Fertigkeiten sind kostenlos. Diese drei haben aber dafür Aufladezeiten, wie es die anderen Klassen ebenfalls besitzen.

Da der Diebstahl zu einem Dieb gehört, hat ArenaNet natürlich auch hierfür die passende Fertigkeit bereitgestellt. "Stehlen" steht jedem Dieb als elfte Fähigkeit zur Verfügung, unabhängig von den anderen zehn. Der Spieler kann seinen Feinden Gegenstände stehlen und diese als Waffe verwenden. Die Gegenstände werden als Umgebungswaffe behandelt. Die Federn eines Moas beispielsweise taugen als Blendwerkzeug.

Guild Wars 2 - Die Diebesklasse im Detail

alle Bilderstrecken
Stets im Schatten: Die Meister der Überraschung
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 466/4731/473

Selbst die fünf Waffenfertigkeiten kommen beim Dieb anders zustande, als bei den Kollegen. Anstatt dass die ersten drei Plätze der Leiste von der Haupthand und die anderen beiden von der Nebenhand bestimmt werden, sind es beim Dieb die ersten beiden für die Haupthand, die dritte von beiden Waffen und die letzten beiden von der Nebenhandwaffe. Zwei Dolche ergeben also eine andere Fähigkeit auf Waffenplatz drei, als eine Pistole und ein Dolch. Einzige Ausnahme hierbei ist der Kurzbogen, da der mit beiden Händen geführt wird.

Wie es so üblich ist, beherrschen diese Schurken natürlich auch die Kunst der Tarnung. Das heißt im Konkreten, dass der Spieler unsichtbar wird für andere und somit aus dem Hinterhalt angreifen kann. Diese Tarnung ist allerdings nicht dauerhaft und kann auch durch diverse Möglichkeiten aufgehoben werden. Nimmt man Schaden während der Tarnung, so wird man kurzfristig sichtbar. Das Bewegen im Tarnmodus schwächt den Effekt ebenfalls ein wenig und der Angriff hebt die Unsichtbarkeit völlig auf.

Mithilfe des sogenannten "Schattenschrittes" kann sich der Dieb schnell aus einem Kampf zurückziehen oder ebenso schnell in einen Kampf eintreten. Dabei handelt sich um einen Teleportationsmechanismus, der das Verschwinden an einer Stelle und das Auftauchen an einer anderen ermöglicht.

Neben all diesen Facetten können Diebe auch noch Fallen legen. Unvorsichtige Feinde haben es also nicht gerade einfach mit dieser Klasse. Und wer sich von der Vielschichtigkeit noch immer nicht überzeugen konnte, der liest sich am besten den ganzen Artikel auf ArenaNets Seite durch.

Aktuellstes Video zu Guild Wars 2

Guild Wars 2 - Trailer zur Erweiterung41 weitere Videos

Guild Wars 2 ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen oder direkt downloaden bei gamesrocket.