Arjan Brussee, Mitbegründer des des niederländischen Killzone-Entwicklers Guerilla Games, wechselt zum EA-Studio Visceral Games. Dort wird er vermutlich an einer komplett neuen Marke arbeiten.

Guerilla Games - Mitbegründer des Killzone-Studios wechselt zu Visceral Games

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 1/101/10
Teil 4 der Killzone-Reihe soll sich bereits in Entwicklung befinden, zusammen mit einer neuen Marke
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In einer E-Mail an seine Mitarbeiter, die der Webseite Control-Online in die Hände gefallen ist, bestätigt Arjan Brussee seinen Abgang vom Killzone-Entwickler. Es sei eine tolle Zeit gewesen und jedes Jahr habe es etwas gegeben, in das er seine Energie investieren konnte. Jetzt möchte er allerdings eine neue persönliche Herausforderungen finden, weshalb er als Executive Producer zu Visceral Games (Dead Space) wechselt.

Dort wird er an einem „ambitionierten“ unangekündigten Projekt arbeiten. Angesichts früherer Stellenausschreibung dürfte es sich dabei um das „gewagte neue Franchise“ handeln, welches in Zukunft ein wichtiger Teil von EA werden soll.

Weiter erwähnt Brussee in seiner E-Mail, dass Guerilla Games derzeit an zwei Projekten arbeitet. Damit dürfte sich das Gerücht bestätigen, dass bereits Killzone 4 in Entwicklung ist und zusätzlich eine neue Marke entsteht.

Vor seiner Zeit bei Orange Games, das später mit anderen Entwicklern zu Lost Boys Games fusionierte und anschließend zu Guerilla Games wurde, arbeitete Brussee bei Epic Games (Gears of War).