Es ist eine tragische, aber gleichzeitig auch schöne Geschichte über einen Sohn, dessen Vater ein großer Fan eines Rollenspiels war und nach seinem Tod vom Entwickler für immer im Spiel verewigt wurde.

Grim Dawn - An Krebs verstorbener Fan im Rollenspiel verewigt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuGrim Dawn
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 54/551/55
Johns Vater als Prätorianer Zedlee
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Für manche mag Gaming eine Zeitverschwendung sein. Vor allem, wenn man schon kaum mehr Zeit hat. Doch für andere ist Gaming eine Leidenschaft, etwas, das man mit Herzen ausübt. So auch für John Hathaways Vater Lee, der ein riesiger Fan von Diablo und ähnlichen Hack 'n' Slay-Rollenspielen war.

Weil John dachte, dass ihm auch Grim Dawn gefallen müsste, besorgte er ihm das Spiel. Und tatsächlich, kaum aktivierte Lee den Key, konnte er kaum mehr vom Spiel lassen. Mehr noch: jedes Mal, wenn ein neues Feature veröffentlicht wurde, löschte er seinen Charakter, startete komplett neu, um die neuen Inhalte auszuprobieren. Doch eines änderte sich nie - am Ende spielte er immer einen Charakter mit Schwert und Schild, um sich mitten ins Getümmel zu stürzen. Und diese leidenschaft für das Spiel teilte er nicht nur mit seinem Sohn, sondern auch mit seinem Enkel.

Trotz Krankenhausaufenthalt ließ er seinen Rechner laufen

Lee kämpfte schon länger gegen Lungenkrebs an und musste des Öfteren ins Krankenhaus zur Behandlung. Den iPad, den ihm sein Sohn brachte, nutzte er mehr dafür, im Grim Dawn-Forum nachzusehen, was es Neues gab, anstatt sich Nachrichten durchzulesen.

"Er ist gestern verstorben und wenn ich an die mehr als 30 Jahren Gaming zurückdenke, die ich mit ihm verbracht habe, dann kann ich ohne Übertreibung sagen, dass ihn dieses Spiel am meisten gefesselt und beflügelt hat als alles andere", so John Hathaway. "Ich kann mich an kaum einen Moment im letzten Jahr erinnern, wo ich ihn besucht habe und er nicht eingeloggt war oder gerade dabei war, etwas zu beenden. Während seiner ersten Zeit im Krankenhaus ließ er sich sogar eingeloggt, weil er nicht seinen Fortschritt verlieren wollte. Er war eine Woche lang eingeloggt und als er nach Hause kam, beendete er seine Quest und loggte sich zum letzten Mal aus."

Prätorianer Zedlee

Lees Sohn bedankte sich bei Entwickler Crate Entertainment für die schöne Zeit, die sie seinem Vater bescherten und teilte mit, dass er das Spiel gemeinsam mit seinem Sohn noch einmal in Angriff nehmen wolle. Als Soldat, zu Ehren seines Vaters.

Doch das sollte es nicht gewesen sein. Grim Dawn-Designer Kamil Marczewski, der diese bewegende Geschichte las, wollte seinerseits etwas tun, um Trost zu spenden und überraschte John mit einem Screenshot, auf dem etwas Besonderes zu sehen war - eine Wache mit Namen Zedlee, dem Usernamen von Johns Vater Lee. "Prätorianer Zedlee wird ab Build 28 auf immer in Homestead patrouillieren, als Ehrenmitglied der Black Legion", so Marczewski. Zedlee hat sogar ein paar einzigartige Sätze, so dass es sich lohnt, mehrmals mit ihm zu sprechen.

John war selbstverständlich gerührt über die Anteilnahme und über die Ehre, die seinem verstorbenen Vater zuteil wurde. "Es war großartig, aber auch unglaublich traurig", so John, nachdem er Zedlee im Spiel sah.

Definitiv eine nette Geste von Crate Entertainment.

Bilderstrecke starten
(46 Bilder)

Grim Dawn erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.