Codemasters wird für die PC-Version des kürzlich angekündigten Rennspiels GRID: Autosport ein optional herunterladbares Paket mit hochauflösenden Texturen anbieten. 5 GB groß wird es sein, unkomprimiert war es ursprünglich bei satte 30 GB. Das Spiel selbst wiegt ohne das Paket 11 GB.

GRID: Autosport - PC-Version erhält 5 GB großes Texturen-Paket zum optionalen Download

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 9/191/19
GRID: Autosport will alles besser als sein Vorgänger machen - auch die Cockpit-Perspektive ist diesmal mit dabei.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Senior Programmer Richard Kettlewell zufolge biete man dieses Texturen-Paket an, da die Bildqualität in 1080p etwas leiden könnte. Man habe "diese kleinen GoPro-ähnlichen Kameras" an den Autos, die sehr nah an den Karossen sind.

Wie er betont, sei auf dem PC alles größer, habe mehr Details, bessere Schatten, hochauflösendere Reflexionen. Man wollte außerdem erreichen, dass die Lackierungen möglichst authentisch aussehen.

Früher dachte man sich, etwas überhaupt nicht erst zu tun, wenn es auf den Konsolen nicht machbar ist. Da der PC bei GRID: Autosport die Lead-Plattform ist, denke man nun genau anders: auch wenn etwas vielleicht nicht auf den Konsolen möglich ist, so lässt es sich sicher auf dem PC realisieren.

Zum Beispiel würde es kleine Reflexionen auf dem Armaturenbrett und auf der Windschutzscheibe geben. Auf den Konsolen sei das nicht möglich, ohne dass die Framerate einbreche. Also hätte man derartige Features in der Vergangenheit einfach komplett weggelassen.

Auf den Konsolen läuft der Racer mit 30 FPS, auf dem PC existieren keinerlei Einschränkungen. Zudem lässt es sich auf drei Bildschirmen darstellen, unterstützt auch Lenkräder und Controller.

Mehr zu dem Spiel erfahrt ihr in unserer GRID: Autosport Vorschau.

GRID: Autosport ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.