Jedes Jahr präsentiert die Greenpeace-Organisation eine Art Öko-Ranking, das die Umweltfreundlichkeit aktueller Gadgets und Konsolen zeigt. Dabei rechnet Greenpeace unter anderem den CO2-Austoß der Firmen mit ein und wieviel Müll sie überhaupt recyclen.


Auf den letzten Platz landete in diesem Jahr Nintendo mit mageren 0.8 von 10 Punkten. Microsoft schaffte es immerhin auf 2.7 Punkte und Sony auf 5.5 Punkte. Auf den vorderen Plätzen schafften es Samsung und Nokia mit 7 bis 8 Punkten. Bereits in den letzten Jahren musste Nintendo mit dem Titel "größter Umweltbelaster" leben.