Vor wenigen Tagen erst hatten wir äußerst angetan aktuelle Eindrücke über GREED vermitteln dürfen, das Roguelike-Game mit dem Sci-Fi-Szenario, das es schafft, bereits jetzt die Herzen von Dungeon Crawler-Fans und Cyberlogen gleichermaßen Samba tanzen zu lassen. Ab Ende November wird sich dann jeder davon überzeugen können, ob das gierige Prinzip hält, was es verspricht.

GREED - Was haben Spongebob und Deckard Cane gemeinsam?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 21/241/24
"Ich habe zu viele Items, schnell zurück nach Bikini Bottom!"
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Umso mehr freuen wir uns, noch eine gute Nachricht überbringen zu dürfen. Denn scheinbar wird das Spiel, das so wirkt, als ob die beiden besten Reihen von Blizzard schmutzige Kellerkindliebe miteinander gemacht hätten, nicht nur großartig aussehen, sondern auch toll klingen. Insbesondere, weil man einige hochkarätige und bekannte deutsche Synchronsprecher verpflichtet hat, den zentralen Charakteren in GREED ihre Organe zu leihen.

Torsten Michaelis etwa, dessen kernige Stimme sonst markanten Actionschauspielern wie Wesley Snipes oder Sean Bean den letzten Schliff verleiht, wird uns den Marine geben, Jennifer Harder-Böttcher, die schon an vielen Games und Filmen mitgewirkt hat, spricht die Plasma-Ingenieurin und Tilo Schmitz den Pyro-Trooper. Wer Tilo Schmitz ist? Falls ihr Pulp Fiction nicht gesehen habt, ändert das! Tilo Schmitz hat ihn gesehen und mit seiner Bassstimme die Figur des Marcellus Wallace in Deutschland unsterblich gemacht.

Eine gewagte, aber durchaus interessante Wahl ist die des Sprechers für den obligatorischen Vendor, den Itemhändler, der zum Roguelike gehört wie das Weltall in die Science Fiction. Santiago Ziesmer ist dem geneigten Kinogänger kein Unbekannter, hat er doch schon oft seine Stimme Steve Buscemi geliehen. Der Großteil der Bevölkerung wird ihn allerdings aus einer ganz anderen Ecke kennen: Als Stimme von Spongebob Schwammkopf. Wer wohnt in 'ner Ananas, ganz tief im All...

Wir fassen zusammen: Man darf gespannt bleiben.

GREED ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.