Rockstar veröffentlichte ein neues Update für die Steam-Version von Grand Theft Auto: San Andreas, das bei einigen Spielern etwa ältere Spielstände unbrauchbar macht.

Grand Theft Auto: San Andreas - Neues Update für Steam-Version sorgt für Probleme

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 101/1101/110
Das neue Update hätte sich Rockstar lieber noch einmal genauer anschauen sollen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Darüber hinaus wurden 17 Songs aus dem Original-Soundtrack genommen, was wohl mit ausgelaufenen Lizenzen zu tun hat. Es sind die gleichen Songs, die auch schon aus der Mobile-Fassung entfernt wurden.

Ansonsten sind aus der PC-Fassung mehrere Auflösungen verschwunden, wie etwa 1920x1080. Bereits das Original-Release, also Version 1.0, hatte mit den verschwundenen Auflösungsoptionen zu kämpfen, erst Version 1.01 behob diesen Fehler. Gut möglich also, dass ein neuer Patch die Auflösungen zurückbringt. Auch sorgt das Update für Probleme bei Mods und der Maus.

Immerhin gibt es auch Positives zu berichten: mit dem Update unterstützt San Andreas offiziell den 'Xbox 360'-Controller. Darüber hinaus wurde der inoffizielle SilentPatch von Modder Silent aktualisiert, um einige Dinge bei dieser neuen GTA-Version zu beheben.

Darunter die Sache mit den Spielständen, aber auch Auflösungen und der Maus. Wer also mit Schwierigkeiten zu kämpfen hat, sollte sich den unter dem Quellenlink angegebenen inoffiziellen Patch installieren. Ob und wann sich Rockstar nämlich um die Probleme kümmern wird, ist unklar.

Grand Theft Auto: San Andreas ist für PS2, seit dem 10. Juni 2005 für PC, XBox und seit dem 26. Oktober 2014 für Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.