Michael „Shagg“ Washington, Model und Back-up-Sänger der Rap-Gruppe „Cypress Hill“, verklagt Rockstar Games und Take-Two. Angeblich sei sein Ebenbild im Spiel Grand Theft Auto: San Andreas verwendet worden.

Grand Theft Auto: San Andreas - Mann verklagt Rockstar, fordert 250 Mio. Dollar

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 101/1101/110
Protagonist Carl Johnson aus GTA: San Andreas
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Washington habe sich 2003 mit Rockstar getroffen, um über sein Leben auf der Straße zu reden. In den zwei Stunden, in denen er befragt wurde, erzählte er unter anderem, wie er als Teenager mit seiner Gang auf Fahrrädern umhergezogen ist.

Nach der Befragung sei ihm gesagt worden, Rockstar würde ihn informieren, falls sie ihn für das Spiel benutzen würden. Das sei allerdings nie geschehen.

Erschienen ist San Andreas bereits 2004, doch Washington habe erst in diesem Jahr vom Spiel erfahren. Nach Vergleichen mit Fotos von ihm aus dieser Zeit sowie anderen Beweismitteln sei ihm klar geworden, dass Rockstar sein Ebenbild verwendet und ihn nie dafür bezahlt hat.

Deshalb verlangt er 25 Prozent (250 Millionen US-Dollar) vom gesamten Gewinn des Spiels.Take-Two hat sich zu diesem Vorfall bereits geäußert. Die Klage sei völlig unbegründet und man würde sich „vehement verteidigen“ wollen.

Laut der Spiele-Datenbank MobyGames.com wird Michael Washington in den Credits als Model aufgeführt.

Grand Theft Auto: San Andreas ist für PS2, seit dem 10. Juni 2005 für PC, XBox und seit dem 26. Oktober 2014 für Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.