Zu Grand Theft Auto Online, das erst erst am 1. Oktober starten und für jeden Käufer von Grand Theft Auto 5 zugänglich sein wird, tauchten in der neuen Ausgabe der Game Informer zahlreiche Details auf.

  • Das Ziel in GTA Online ist es, möglichst viel Geld zu verdienen und dies für Häuser und Fahrzeuge auszugeben. Eine umfangreiche Story mit einem Ende wird es nicht geben.
  • Mehr als 500 Missionen werden versprochen, von denen manche von Einzelspielern, andere wieder aber nur im Team absolviert werden können. Die Missionen selbst werden über den Social Club gesteuert, so dass Rockstar diese regelmäßig anpassen kann.
  • Ihr könnt im Grunde all das machen, was ihr auch in Grand Theft Auto 5 tun könnt. Sei es nun Freizeitbeschäftigungen nachzugehen, einfach nur mit dem Auto durch die Stadt fahren, Chaos anzurichten oder Banküberfälle anzugehen. Darüber hinaus lassen sich andere Spieler ins eigene Heim einladen, wo man mit ihnen zusammen die Freizeit verbringen kann. Darunter spezielle TV-Shows anschauen, mit ihnen trinken oder Stripperinnen zuschauen.
  • Jedes Eigenheim wird eine Garage bieten - kleinere fassen zwei Fahrzeuge, größere hingegen bis zu zehn. Ihr könnt einen Mechaniker einstellen, der sich um die Fahrzeuge kümmert und sie repariert. Mit dem Abschließen einer Versicherung zahlt man für Schäden weniger.
  • Angesiedelt ist Grand Theft Auto Online zeitlich nach dem Hauptspiel, so dass man auf einige bekannte Figuren trifft. Einer von ihnen ist ein Freund von Franklin.
  • Am Anfang müsst ihr euch einen eigenen Charakter erstellen, sogar Frauen sind möglich, wie man nicht zuletzt in einem der Trailer mehr oder weniger sehen konnte. Ihr legt fest, wer die Mutter, der Vater und die Großeltern der eigenen Figur sind, bevor ihr schließlich den Lifestyle, Hobbys und so weiter wählt. Dabei richten sich die Fähigkeiten zumindest am Anfang nach dem gewählten Lifestyle - im Laufe des Spieles können diese aber entsprechend angepasst werden.
  • Sollte man mit Charakteren interagieren, können je nach Figur Zwischensequenzen wie im Hauptspiel auftauchen. Der eigene Charakter bleibt aber stumm. Wie zudem von GTA gewohnt, lernt man im Laufe der Zeit immer neue Leute kennen, sobald Jobs für andere erledigt wurden. Solltet ihr euch zum Beispiel mit einer Biker-Gang angefreundet haben, unterstützt diese euch in Missionen. Andere befreundete Charaktere bzw. Truppen helfen mit Technik oder auch Luftangriffen aus.
  • Geht ihr mit anderen Spielern bzw. eurer Crew eine Mission an, so wird später entschieden, wer das Geld erhält. Der Anführer der Gruppe kann das Geld für sich selbst behalten. Doch der muss sich wiederum fragen, ob das Team da wirklich mitspielt.
  • Denn dann kann es böse enden: jeder Spieler kann jeden jederzeit töten und sich mit dessen Geld aus dem Staub machen. Immerhin lässt sich auf den Fiesling schließlich ein Kopfgeld aussetzen. Klug wäre es also, das Geld bei der Bank zu deponieren, damit die Gauner bei einem Überfall nicht all eure Moneten stehlen können.
  • Sollte es zu einer Mission mit einem Team kommen, übernimmt jedes Mitglied eine bestimmte Aufgabe.
  • Sobald man genügend Geld zusammen und es für eine schicke Luxus-Residenz ausgegeben hat, wird man auch dort Überfälle planen können.

Wir befinden uns bereits in Los Santos. Den GTA-5-Test sowie eine GTA-5-Komplettlösung findet ihr bereits bei uns.

Grand Theft Auto 5 ist für PS3, Xbox 360, seit dem 18. November 2014 für PS4, Xbox One und seit dem 14. April 2015 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.