Nach dem neuen Update für Grand Theft Auto 5 soll es laut einigen Spielern zu einer ungerechtfertigten Bannwelle kommen. So werden nicht nur langjährige User, sondern auch Gamer gesperrt, die GTA Online zum ersten Mal gestartet haben. Bislang hält sich Rockstar Games diesbezüglich noch zurück.

Die Spieler von GTA 5 werden anscheinend ungerechtfertigt gebannt.

Die Bannwelle erstreckt sich mittlerweile sogar auf die Steam-Reviews, in denen die Spieler ihrem Frust über GTA 5 freien Lauf lassen. Sie schreiben, dass sie ohne Angaben von Gründen aus dem Spiel verbannt wurden. Auf Reddit vermutet die Community, dass die Anti-Cheat-Technologie mit dem letzten Update einen Riss bekommen hat. So soll sie Mods bei Usern entdecken, selbst wenn sie keine Modifikationen in GTA 5 nutzen. Selbst wenn sie noch nie gezockt haben, sollen sich Mods laut dem Anti-Cheat-System finden lassen. Dementsprechend geht die Bannwelle auch nur auf PC-Spieler hernieder. Konsoleros können schließlich keine Mods für GTA 5 installieren.

Ein Fix für den Fix

Das letzte Update für GTA 5 war ein Hotfix, der einen Exploit verhindern sollte, mit dem Fahrzeuge dupliziert werden konnten. Nach diesem Fix kam es zu den ersten Berichten über Banne. Habt ihr Probleme mit GTA 5 in den letzten Tagen bemerkt und vielleicht sogar selbst einen Bann erhalten? Wir beobachten die Lage und halten euch auf dem Laufenden, sollte sich Rockstar Games zu dem Problem äußern.

Grand Theft Auto 5 ist für PS3, Xbox 360, seit dem 18. November 2014 für PS4, Xbox One und seit dem 14. April 2015 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.