Grand Theft Auto 5, das von Rockstar noch immer nicht angekündigt oder in irgendeiner Art und Weise bestätigt wurde, könnte MotionScan erhalten. Dahinter steckt die Gesichtsanimations-Technik, die erstmals in L.A. Noire zum Einsatz kam.

Grand Theft Auto 5 - Rockstar will offenbar MotionScan-Technik aus L.A. Noire verwenden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 416/4341/434
Laut Gerüchten könnte GTA 5 auf der gamescom angekündigt werden
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Team Bondis Chef Brendan McNamara sagte dazu: "Ja, ich denke, Rockstar möchte für jedes Spiel verwenden. Während L.A. Noire ein wirklich großes Spiel ist, ist Grand Theft Auto gigantisch, weshalb man Probleme mit der Anzahl an Schauspielern und der gesprochenen Zeilen bekommen wird."

Team Bondi begrüßt natürlich die Entscheidung von Rockstar, die MotionScan-Technik auch in künftigen Spielen zu verwenden. Sollte auch GTA 5 davon Gebrauch machen, dürfte nur ein Datenträger aber selbst bei der PlayStation 3 nicht mehr ausreichen. Immerhin verschlingt diese Technik Unmengen an Speicher. Bereits bei L.A. Noire war die Scheibe randvoll.

Grand Theft Auto 5 ist für PS3, Xbox 360, seit dem 18. November 2014 für PS4, Xbox One und seit dem 14. April 2015 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.