Karen Gravano, eine in den USA nicht unbekannte Mafioso-Braut, verklagt Rockstar auf 40 Millionen Dollar im Bezug auf Grand Theft Auto 5. Der Entwickler soll sie portraitiert und ihre Lebensgeschichte für den virtuellen Charakter Antonia Bottino genutzt haben.

Grand Theft Auto 5 - Mafioso-Braut verklagt Rockstar auf 40 Mio. Dollar

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuGrand Theft Auto 5
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 416/4171/417
Solltet ihr GTA 5 gespielt haben, seid ihr auch Antonia Bottino begegnet.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dementsprechend fordert sie 20 Millionen als Entschädigung und weitere 20 Millionen für "Bußzahlungen". Die virtuelle Antonia Bottino ist die Tochter von Sammy Bottino, der die Gambetti-Familie gründete und zugleich die rechte Hand von Jon Gravelli (kennt man aus GTA 4) war.

Antonia erzählt während einer Mission in Grand Theft Auto 5 über ihre Herkunft, ihren Vater und so weiter. Ihr Vater wurde später ein Informant für die Behörden, so wie es auch bei Gravanos Vater der Fall war, der wiederum dabei half, den bekannten Gangster John Gotti auffliegen zu lassen.

In dem Spiel erlaubt Bottino seiner Tochter nicht, in der fiktiven Show namens Wise Bitches aufzutreten, was eine offensichtliche Parodie an die US-Sendung Mob Wives darstellt. Hier trat Gravano neben anderen Gangster-Bräuten auf.

Rockstar und Take-Two haben dazu bislang noch keine Stellungnahme vorgelegt. Erst im vergangenen Jahr wollte Schauspielerin Lindsay Lohan eine Klage aufsetzen, weil sie sich in Grand Theft Auto 5 erkannte und dafür kein Geld von Rockstar erhielt.

Grand Theft Auto 5 ist für PS3, Xbox 360, seit dem 18. November 2014 für PS4, Xbox One und seit dem 14. April 2015 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.