- Voraussetzung: Abschluss der Hauptmission „Blitzaktion“ und Kauf des Sonar-Suchdienstes

Nur Michael kann das hier erledigen, und auch nur dann, wenn er die oben genannten Voraussetzungen erfüllt hat. Dann nämlich erscheint beim Dock des Sonar-Suchdienstes ein Fragezeichen. Sprecht mit der Frau namens Abigail, die euch fragt, ob ihr ein Fan von Frank Mathers war, einem TV-Moderator mir einer Leidenschaft für Raumfahrt und Tiefsee.

Sein U-Boot sollte, so Abigail, den San-Andreas-Weißhai retten, ging dann aber in die Binsen, und mit ihm die Leiche von Frank Mathers. Worauf sie hinaus will mit ihrem Auftritt: Ihr sollt helfen, den mysteriösen Tod aufzuklären. Anschließend werde seine Lebensversicherung ausgezahlt, heißt es.

Grand Theft Auto 5 - GTA5 Komplettlösung 100%: Hauptmissionen, Fremde & Freaks, Freizeit und Nebenjobs, Aktivitäten, Karten, alle Collectibles, FAQs, Tipps und Tricks

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/389Bild 398/7861/786
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dieses kurze Intermezzo endet hier und findet erst einen Abschluss, wenn ihr es geschafft habt, sämtliche 30 U-Boot-Teile zu sammeln, die in der Spielwelt versteckt sind. Dafür braucht ihr das U-Boot des Sonar-Suchdienstes.

Grand Theft Auto 5 - Alles zum Bikers-DLC20 weitere Videos

Siehe auch: Karte - U-Boot-Teile-Fundorte

Fremde und Freaks: Abigail - In der Tiefe

- Voraussetzung: alle 30 U-Boot-Teile eingesammelt

Habt ihr diesen Kraftakt hinter euch und wirklich die kompletten Teile parat, dann erscheint erneut Abigails Kontaktsymbol („A?“). Außerdem bekommt ihr einen Anruf von ihr und sie taucht erneut am Doch des Sonar-Suchdienstes auf.

Dass ihr alle Teile habt, ist super; dass darunter auch Beweise für die Manipulation der Luftschleuse von Franks U-Boot sind, findet die Dame nicht so toll. Sie redet sich raus, windet sich, gibt Michael als Lohn für stundenlanges Suchen lumpige zehn Dollar, dazu ein Bild von Frank mit Autogramm drauf.

Erledige Abigail… oder lass sie leben

Natürlich hat sie Dreck am Stecken. Natürlich ist sie schuld an all dem. Die letzte Entscheidung dieses Missionsstrangs liegt nun bei euch: Lasst ihr sie vom Dock weggehen und seht sie nie wieder oder schießt ihr sie über den Haufen und nehmt mit, was sie liegen lässt. Das war es an diesem Punkt.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: