Ganz untypisch für schwere Jungs, ist es allen drei spielbaren Charakteren in GTA5 möglich, eine, zwei oder gleich zehn Runden Golf zu spielen. Mit simplen Minispielchen früherer Serienteile hat der Sport der Reichen und Schönen aber nichts gemein. Rockstar hat es sich nicht nehmen lassen, das Golfen möglichst anspruchsvoll und erstaunlich authentisch ins Spiel zu implementieren. Damit ihr von den Möglichkeiten nicht erschlagen werdet, haben wir für euch ein eigenes Golf-FAQ zusammengestellt, mit dessen Hilfe ihr der Tiger Woods von Los Santos werdet.

Allgemeine Tipps und Hinweise

In GTAV könnt ihr jederzeit zwischen 06:00 - 18:00 Uhr ein komplexes Neun-Loch-Spiel in Angriff nehmen. Dafür müsst ihr jedoch bereits zwingend die Hauptmission "Komplikationen" abgeschlossen haben - erst danach steht der Golfplatz zur freien Verfügung. Jede Runde schlägt dabei mit 100 Dollar zu Buche; euer jeweiliger Charakter schmeißt sich anschließend automatisch in einen mehr oder weniger schicken Golfdress. Wenn ihr aber mal eben 150.000.000 Dollar auf der hohen Kante habt, könnt ihr glich den gesamten Golfclub von Los Santos kaufen und anschließend in euren privaten Klamotten aufs Grün gehen.

Golfspieler

Insgesamt fünf verschiedene Gegner stehen bereit, die sich in jeweils drei verschiedene Schwierigkeitsgrade unterteilen. Dummerweise stehen diese nicht von Beginn an zur Auswahl: Damit ihr gegen Todd, Aaron und all die anderen antreten könnt, müsst ihr sie zuerst in der Welt von GTA 5 treffen und ihnen einen kleinen Gefallen tun.

Grand Theft Auto 5 - Alles zum Bikers-DLC20 weitere Videos

Todd Rosenweig: Leicht
Jeff Miller: Normal
Aaron Ingram: Normal
Glenn Mather: Schwer
Castro Lagano: Schwer, Freischaltbar durch Zufallsereignis "Ehestreit"

Wie spielt man Golf?

Für alle, die noch nie mit dieser ruhigen Sportart in Berührung gekommen sind, hier in aller Kürze die Grundlagen des Spiels. Euer Ziel ist es, den Golfball mit so wenig Schlägen wie möglich ins Loch zu befördern. Es wird immer abwechselnd gespielt, wobei ihr stets den ersten Schlag ausführen dürft. Anschließend beginnt derjenige den nächsten Schlag, der näher am Loch ist.

Jeder ausgeführte Schlag wird als ein Punkt gewertet. Pro Loch werden diese Punkte aufaddiert. Gewonnen hat, wer am Ende aller neun Löcher die wenigsten Schläge benötigt hat. Es zählt also nicht der direkte Vergleich von Loch zu Loch, sondern die Gesamtpunktzahl.

Wie ihr zum jeweiligen Abschlag (dem Tee, englisch gesprochen) gelangt, ist euch überalles. Ihr könnt laufen, mit einem Caddy fahren oder mittels L1 bzw. LB direkt dorthin springen. Mit R2/RT ruft ihr jederzeit den aktuellen Punktestand auf und Steuerkreuz rechts lässt euch die aktuelle Partie beenden.

Der Abschlag

Nehmt euch während der ersten Male etwas Zeit und schaut euch die verschiedenen Möglichkeiten an. Auf dem Bildschirm sind die verschiedenen Steuerungsoptionen dargestellt, von denen ihr manche öfter, andere kaum nutzen werdet. Eure wichtigsten Werkzeuge sind beide Analogsticks sowie die eigeblendete Minikarte auf der linken Seite des Bildschirms. Anhand des kleinen Kreuzes auf dieser erkennt ihr, wo euer Ball unter perfekten Bedingungen landen wird.
Perfekt heißt: Ihr trefft das kleine Ding ideal und es ist absolut windstill.

Mit dem rechten Stick könnt ihr eure Schlagrichtung ändern und individuell anpassen. Das ist umso wichtiger, je stärker der Wind weht. Dies wird durch den kleinen Pfeil am oberen Bildschirmrand visualisiert. Dieser zeigt die Windrichtung an, die Ziffer darunter die Windstärke. Je höher die Zahl, desto windiger ist es. Ein Beispiel: Zeigt der Pfeil mit einer fünf in eure Richtung, habt ihr starken Gegenwind. In diesem Fall könnt ihr fest davon ausgehen, dass der Ball nicht soweit wie auf der Minikarte dargestellt fliegen wird. Ihr müsst also immer selbst abschätzen, wie viel Einfluss der Wind hat und euren Schlag dahingehend ändern.

Die Wahl des Schlägers ist einigermaßen vernachlässigbar, da ihr stets automatisch das "beste" Eisen ausgewählt habt. Schaltet aber ruhig dennoch ab und zu mit Steuerkreuz oben/unten die verschiedenen Möglichkeiten durch. Vielleicht wollt ihr das Loch ja auf eine andere Weise spielen.

Den eigentlichen Abschlag führt ihr mit dem linken Stick durch. Drückt ihr diesen nach unten, erscheint eine senkrechte Anzeige, auf der sich ein kleines Symbol ebenfalls nach unten bewegt. Haltet den Stick solange gedrückt, bis ihr auf der gelb-goldenen Markierung angelangt seid und drückt dann schnell nach oben, wodurch der Abschlag ausgelöst wird.

Je nachdem, wie präzise ihr den perfekten Bereich trefft, wird euer Schlag mehr oder weniger präzise. Ihr könnt vorher auch eine Art Probedurchlauf machen, um ein Gefühl für die Geschwindigkeit zu bekommen. Haltet den linken Stick dafür einfach durchgehend nach unten gedrückt. Ist die Anzeige einmal durchgelaufen, wird sie wieder zurückgesetzt.

In der Luft

Habt ihr den Ball mit ordentlich Schmackes auf die Reise geschickt, kommt der nachträgliche Drall ins Spiel. Drückt dafür X/A sowie die gewünschte Richtung mit dem linken Stick, um die Flugbahn sowie Landung nachträglich zu beeinflussen. Je öfter ihr drückt, desto stärker verändert sich die Flugbahn. Damit lassen sich selbst verpatzte Schläge noch einigermaßen retten.

Putten

Habt ihr es aufs Grün geschafft, wird es Zeit fürs Putten. Dabei schlagt ihr den Ball nicht im hohen Bogen, sondern schiebt in quasi ins Loch. Die Grundsteuerung bleibt identisch, allerdings zeigt euch das eingeblendete Gitternetz die Unebenheiten des Platzes an. Ignoriert diese nicht! Sie sind von zentraler Bedeutung für das (Nicht-) Gelingen des Putts. Rote Linien zeigen ein Gefälle, gelbe einen Anstieg.

Wie auch beim Wind werden diese Eventualitäten nicht bei der Vorschau der Schlagrichtung eingerechnet. Ihr müsst jedes Mal selbst abschätzen, wie groß die Auswirkungen tatsächlich sind. Der Wind ist beim Putten weitestgehend egal. Werft nicht gleich die Flinte ins Korn, wenn es gerade beim Einlochen etwas hapert. Ihr müsst erst ein Gefühl für das Spiel und die Auswirkungen der Unebenheiten bekommen. Mit ein wenig Übung und Geduld werdet ihr aber schnell Erfolge erzielen.

Viel Zeit beim Abschlag

Auf Wind achten, der durch Pfeil oben rechts visualisiert wird, je höher die Zahl, desto stärker der Wind, ändert sich nach jedem Schlag
Auf Kreuz auf Minikarte achten, zeigt wo Ball ca. landen wird (ohne Wind einberechnet)

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: