Wie immer in GTA gibt der Fahndungslevel in Form von maximal fünf Polizeisternen an, wie bemüht die Cops dabei sind, euch nach einer Straftat dingfest zu machen. Dabei unterscheiden sie natürlich zwischen einem einfachen Delikt wie einem Handgemenge, einer Schießerei oder einem brutalen Massenmord.

Heißt: Wer nur ein Kavaliersdelikt begeht, hat es deutlich einfacher, seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen; wer dagegen ordentlich die Sau rauslässt, Menschen erschießt, Autos in die Luft jagt und so weiter, der wird von ihnen erbarmungslos gejagt, beschossen und mit allen Mitteln am Fortkommen gehindert.

Auch ist es entscheidend, wen ihr angreift. Ein Schlag auf einen Passanten ist nicht so schlimm wie einer auf einen Polizisten. Werdet ihr während einer Mission verhaftet, könnt ihr sie komplett wiederholen oder am letzten Checkpoint wieder einsteigen.

Grand Theft Auto 5 - Alles zum Bikers-DLC20 weitere Videos

Generell stehen die Fahndungssterne oben rechts auf dem Bildschirm. Blinken sie, bedeutet das, ihr seid nicht im Sichtbereich der Cops und kurz davor, sie abzuschütteln – dann müsst ihr ihnen nur lange genug entgehen (gefühlt deutlich länger als in GTA IV), um sie endgültig loszuwerden.

Blinken sie Sterne nicht, dann sind die Cops direkt hinter euch und werden euch gnadenlos verfolgen. Achtet auch auf die Minikarte unten links: Ist diese rötlich-blau eingefärbt und blinkt regelmäßig auf, heißt das, ihr seid in Gefahr. Seht ihr dagegen nur die Sichtkegel diverser Polizeifahrzeuge auf der Karte, dann suchen sie euch zwar, haben euch aber nicht auf dem Radar – in dem Fall müsst ihr diesen Kegeln lange genug entgehen, um endgültig in Sicherheit zu kommen. Erst wenn die Fahndungssterne oben rechts weg sind, habt ihr es überstanden und die Cops brechen die Verfolgung ab.

Übrigens sind die Gesetzeshüter in ländlichen Gegenden etwas langsamer, da die Besiedlung hier nicht so dicht ist und sich Verbrechen nicht so leicht herumsprechen. Hier bekommt ihr es meist mit Sheriffs der umliegenden Gemeinden zu tun oder aber mit Park-Rangers, die in ihren Gebieten für Recht und Ordnung sorgen.

Ein Stern

Hierfür müsst ihr nicht viel tun. Es reicht schon, wenn ihr ein Auto rammt und euch ein Cop dabei beobachtet. Auch Angriffe auf Passanten, ein Schuss irgendwohin, das zu lange Stehenbleiben neben einem Polizisten oder das Hupen hinter einem Streifenwagen können zu einem Stern führen. Was bedeutet das?

- Cops versuchen, euch festzunehmen, verfolgen euch mit Wagen oder Hubschraubern
- Die Polizei eröffnet das Feuer, wenn ihr selbst Gewalt anwendet, egal ob mit Waffen oder Fahrzeugen
- Werdet ihr festgenommen, dann kommt ihr vor einem Polizeirevier wieder zu euch, sämtliche Munition müsst ihr abgeben, eine Geldstrafe zahlen, könnt dann aber weiterspielen
- Werdet ihr erschossen, dann kommt ihr vor einem Krankenhaus wieder zu euch, müsst mehr Geld bezahlen, könnt aber weiterspielen

Zwei Sterne

Entweder bekommt ihr im Rahmen einer Mission gleich zwei Sterne, weil es das Spiel so vorsieht, oder ihr habt bereits einen Stern und entkommt den Cops lange genug – dann nämlich fordern sie Verstärkung an. Weiterhin könnt ihr Folgendes tun, um einen zweiten Stern zu erhalten: Flüchtet mit einem Fahrzeug vor den Cops, crasht ein anderes Fahrzeug, bedroht einen Polizisten mit einer Waffe. Bei zwei Sternen wird es schon etwas schwieriger, mit heiler Haut davonzukommen. Was bedeutet das?

- Cops fordern Verstärkung an, wenn sie alleine nicht mehr weiterkommen
- Die Cops werden in jedem Fall das Feuer eröffnen, egal ob ihr eine Waffe habt oder unbewaffnet vorgeht
- Die Polizisten sind deutlich aggressiver dabei, den Flüchtenden in ihrem Sichtbereich zu halten. Es wird schwerer, diesem zu entkommen.
- Die Gesetzeshüter legen einen rasanteren Fahrstil an den Tag, werden euch rammen, den Weg abschneiden, ihn versperren und brutaler vorgehen, um euch zu stoppen.

Drei Sterne

Hierfür müsst ihr einen Mord begehen und zum Beispiel einen Polizisten ausschalten. Passiert ganz schnell mal, wenn man gerade zwei Fahndungssterne am Hacken hat, also werden aus zweien hurtig drei. Auch beim Betreten hochgesicherter Einrichtungen, etwa des Rollfeldes des Internationalen Flughafens Los Santos, bekommt ihr automatisch drei Sterne. Was heißt das?

- Die Cops fahren dermaßen brutal, dass sie euch ohne Gnade vom Weg ab- und in die Enge drängen, um euch zu stoppen.
- Sie nutzen erhöhte Plattformen, um eine bessere Übersicht zu erhalten und euch möglichst schnell ausfindig zu machen.
- Sie legen Hindernisse auf den Straßen aus, zum Beispiel Nagelleisten, die euch die Reifen zerstechen. Rechnet mit rüstigen Straßenblockaden.
- Sie werden nicht zögern, auf euch zu schießen, können euch aber auch festnehmen, wenn sie euch in einem Auto stoppen.
- Die Polizeihubschrauber verfolgen euch gnadenlos mit Scheinwerfern und Miniguns.

Vier Sterne

Bekommt ihr in manchen Missionen, wenn das Spiel es so vorsieht, oder dann, wenn ihr bereits drei Sterne auf dem Kerbholz habt und weiterhin Ärger macht. Es wird garantiert nicht einfacher. Was heißt das?

- Das FIB schaltet sich ein und arbeitet mit den Cops zusammen, um euch zu stoppen
- Statt nur eines Hubschraubers nehmen mehrere die Verfolgung auf.
- Noch einmal gesteigerte Aggressivität der Verfolger, Straßensperren, weniger Schlupflöcher im Verkehr wegen der vielen Verfolger.

Fünf Sterne

Das Schlimmste, was euch passieren kann. Seid ihr tatsächlich so haltlos und macht nach vier Sternen weiter, dann bekommt ihr das volle Programm. Auch wer die Militärbasis Fort Zancudo oder die Humane Labs and Research ohne Erlaubnis betritt, hat den „Hauptgewinn“ – und was bedeutet das?

- Erwartet keine Gnade von FIB oder Polizei
- Sie benutzen Tränengas, um euch aus Ecken zu treiben, in denen ihr euch versteckt haben mögt
- Scharfschützen werden in Helis angeflogen kommen und euch von taktischen Positionen aus aufs Korn nehmen
- Die SUV-Fahrzeuge des FIB verfügen über Trittbretter mit gepanzerten Einheiten
- FIB-Agenten schießen von den Beifahrersitzen der Autos, die euch unablässig verfolgen
- Alles zuvor Beschriebene zusammen

Wie wird man die Fahndungssterne los?

Kommt immer darauf an, wie viele ihr habt. Bei einem oder zweien solltet ihr nur locker in der Stadt herumcruisen, nachdem ihr den unmittelbaren Tatort verlassen habt, und auf die Karte achten. Bleibt dort stehen, wo die Cops keine Sicht auf euch haben (etwa in Seitenstraßen, unter Brücken oder auf Hinterhöfen), wartet eine Minute und es sollte alles klappen. Kommen sie wieder näher, dann setzt euch in Bewegung.

Auch der Abschluss einer Mission kann dabei helfen, sämtliche Fahndungssterne auf einmal loszuwerden, sofern nicht explizit gesagt wird, dass ihr sie händisch abbauen müsst. Ein Besuch in einer Tuning-Werkstatt mit anschließendem Umlackieren des Autos, in dem ihr sitzt, kann ebenfalls Wunder wirken, zumindest dann, wenn euch die Verfolger nicht dabei zusehen, wie ihr hineinfahrt (war früher auch anders).

Wechselt ihr das Fahrzeug, während euch niemand dabei zusieht, wirkt sich das ebenfalls positiv aus, da die Cops nun nicht mehr genau wissen, wonach sie fahnden sollen. Nutzt den Schutz diverser Häuserblöcke, indem ihr abbiegt, so oft es geht. Sind euch Hubschrauber auf den Fersen, rennt in die U-Bahn-Station oder taucht im Wasser unter. Einzelne Hubschrauber kann man auf freiem Feld auch wunderbar abschießen und sich dann verstecken, solange kein zweiter auftaucht.

Auf niedrigeren Fahndungsleveln solltet ihr ländliche Gegenden aufsuchen und die Cops dort abschütteln.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: