Intels Chris R. Silva glaubt daran, dass jemand Rockstar viel Geld gezahlt hat, um Grand Theft Auto 5 zeitexklusiv für die Konsolen anzubieten und die PC-Version damit nach hinten zu verschieben.

Grand Theft Auto 5 - Intel-Manager: Jemand zahlte viel Geld für Konsolen-Exklusivität

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 404/4151/415
Zahlten die Konsolen-Hersteller Geld, damit Rockstar GTA 5 erst später für den PC veröffentlicht?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Ich denke nicht, dass Grand Theft Auto noch sehr lange Konsolen-exklusiv bleiben wird. Aber das passiert, wenn man eine Neuveröffentlichung und zwei Unternehmen hat, die viel Geld besitzen und sicherstellen wollen, Inhalte [für ihre Konsolen] zu haben", so Silva.

Weiter sagte er: "Irgendjemand zahlte sehr viel Geld, um sicherzustellen, dass es ein Exklusivtitel ist." Damit meint Silva natürlich Microsoft und Sony, die möglicherweise Geld für Zeitexklusivität zahlten.

Würde Rockstar parallel eine PC-Version veröffentlichen oder diese ankündigen, fehlen den Konsolen-Herstellern potentielle Kunden. Und dass sich das Geschäft rund um Grand Theft Auto 5 lohnt, zeigten bereits die offiziellen Zahlen kurz nach Release: innerhalb von drei Tagen soll ein Umsatz von einer Milliarde US-Dollar generiert worden sein.

Dass eine PC-Version kommen wird, daran zweifelt wohl niemand. Die iPhone-App iFruit verfügt bereits über entsprechende Assets sowie einen Bestell-Button der PC-Version, wenn man die Dateien durchforstet.

Mehr über GTA 5 erfahrt ihr in unserem Grand Theft Auto 5 Test und der GTA 5 Komplettlösung. Auch haben wir für euch eine Übersicht der GTA 5 Map sowie einen GTA Online Guide.

Grand Theft Auto 5 ist für PS3, Xbox 360, seit dem 18. November 2014 für PS4, Xbox One und seit dem 14. April 2015 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.