Vor einiger Zeit klopfte bereits Uwe Boll an die großen Tore von Rockstar und fragte an, ob er denn Grand Theft Auto verfilmen dürfte. Er erntete nicht nur ein Nein, sondern auch zahlreiche Gelächter. Und selbst wenn Steven Spielberg oder Michael Bay bei Rockstar um Erlaubnis gebettelt hätten, wäre deren Reaktion identisch ausgefallen.

Grand Theft Auto - Zu komplex fürs Kino

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 239/2471/247
Grand Theft Auto würde genug Stoff für mehrere Filme bieten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Rockstars Dan Houser bekräftigte nochmals in einem Interview, dass es von Grand Theft Auto keinen Kino-Film geben wird. Rockstar ist laut Houser der Meinung, dass die GTA-Reihe einfach zu umfangreich und zu komplex ist, um sie in angemessen in einen zweistündigen Film zu integrieren. Falls sich Rockstar allerdings irgendwann doch entscheiden sollte einen Kino-Film zu drehen, dann nur wenn die bisherigen Zweifel verflogen sind und sie genügend Kontrolle über das Projekt erhalten. Houser erklärte: "So hätten wir unsere Marke wenigstens selbst ruiniert, sofern der Film schrecklich werden würde."

"Es ist für uns nunmal offensichtlich, dass die langfristige Integrität von Unterhaltungs-Gütern davon abhängt, dass man keine minderwertigen Spin-off-Produkte von Leuten zulässt, die hauptsächlich nur schnell Geld mit einem Produkt verdienen möchten.", so Houser.

Grand Theft Auto 4 ist für PS3, Xbox 360 und seit dem 03. Dezember 2008 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.