Während sich Tausende Hobby-Gangster auf den Release von Grand Theft Auto 4 freuen, finden amerikanische Politiker den neuesten Ableger der Blockbuster-Reihe weniger gut. Das liegt vor allem daran, dass das jüngste Videospiel von Rockstar North in einem virtuellen New York spielen wird.


"Ein GTA in der sichersten Großstadt Amerikas anzusiedeln, wäre so unsinnig wie ein Halo in Disneyland", kritisierte Peter Vallone, Vorsitzender des Sicherheitausschusses der Stadt New York, das Vorhaben der Entwickler. Auch New Yorks Bürgermeister Micheal Bloomberg ist über das Videospiel empört und erklärte, dass man kein Spiel unterstützen werde, in dem man Punkte für das verletzen oder töten von Polizisten bekomme.

Grand Theft Auto 4 ist für PS3, Xbox 360 und seit dem 03. Dezember 2008 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.