OpenIV war ein Editor für GTA 4, der seit knapp zehn Jahren in der Community bekannt und beliebt war. Doch nun ist das Ende dessen Ära angebrochen. Mit einem offiziellen Schreiben von Entwickler Rockstar, in dem die Einstellung der Mod gefordert wird, ziehen sich die Modder selbst und ihr Projekt aus dem Rampenlicht zurück.

Grand Theft Auto 4 - Mod nach zehn Jahren durch Rockstar in die Knie gezwungen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 239/2491/249
Die OpenIV-Mod für GTA 4 und GTA 5 ist Geschichte.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In dem Schreiben heißt es, dass es mit "OpenIV" möglich war, die Sicherheitsvorkehrungen von GTA 4 zu umgehen und die Software so zu verändern, dass diese Modifikationen gegen die Richtlinien von Take-Two verstoßen würden. Um die Mod zu erstellen, wurde "Reverse Engineering" genutzt. Und genau diese Methode verstößt eben gegen die Richtlinien von GTA 4 und Take-Two. Doch warum wurde die Mod jetzt erst durch ein offizielles Schreiben unterbunden?

Verstöße bei GTA 5

Mit "OpenIV" versuchten die Modder beispielsweise Liberty City in GTA 5 nachzubilden und dies als Mod anzubieten. Dies dürfte wohl der Grund sein, warum Rockstar nun Schritte ergriffen hat. Im Abschieds-Post zu OpenIV zeigen sich die Macher ziemlich frustriert und lassen diesem auch freien Lauf. Ob dieser Vorfall zu einer Lawine von Mod-Auflösungen führt, bleibt abzuwarten.

Grand Theft Auto 4 ist für PS3, Xbox 360 und seit dem 03. Dezember 2008 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.