Michael Dailly, der Schöpfer von Grand Theft Auto und Lemmings, versucht sich derzeit an einer 3D-Neuauflage des Klassikers GTA mit GameMaker Studio.

Grand Theft Auto - Original-Schöpfer versucht sich an 3D-Umsetzung mit GameMaker Studio

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuGrand Theft Auto
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
So sieht Grand Theft Auto 1 aus der Ego-Perspektive aus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dabei baut er die Welt des ersten Teiles nach, so dass man diese erstmals aus der Ego-Ansicht betreten kann. Im Original darf man Liberty City, San Andreas und Vice City nur von der Vogelperspektive aus betrachten. Entsprechend kommt auch der damalige Grafikstil zum Tragen, wobei Gameplay und Inhalte nicht integriert werden sollen. Die Engine läuft wahlweise in HTML5 und WebGL bei 60 Bildern in der Sekunde.

Dailly scheint wohl nicht zu planen, die Umsetzung für alle zur Verfügung zu stellen, zumal diese noch nicht fertig ist. Das Ganze dient anscheinend eher dazu, die Fähigkeiten des GameMaker Studios in den Vordergrund zu stellen. Erst nach der Fertigstellung der Engine will er entscheiden, was er damit anfängt.

Interessanterweise sollen woll auch einige (ehemalige?) SimCity-Entwickler angefragt haben, die Engine für Streets of SimCity lizenzieren zu wollen. Zumindest schrieb er das auf Twitter, nannte aber keine weiteren Details.

Wer mehr über das Projekt in Erfahrung bringen möchte, sollte den unten verlinkten Twitter-Account abonnieren - dort veröffentlicht Dailly hin und wieder einige Infos und Bilder.

Grand Theft Auto ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.