Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) hat drei Spiele aus der 'Grand Theft Auto'-Reihe vom Index gestrichen.

Grand Theft Auto - BPjM: Drei GTA-Spiele vom Index gestrichen

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 28/371/37
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dabei handelt es sich um das 2004 veröffentlichte Grand Theft Auto: San Andreas, um Liberty City Stories aus dem Jahr 2005 und um Vice City Stories von 2006.

Die jeweiligen Spiele waren zwar bislang auch in Deutschland erhältlich, das aber nur in gekürzter Fassung. Bei den Index-Streichungen handelt es sich demnach also um die ungekürzten Versionen.

Erst 2014 wurde die unzensierte Fassung von Grand Theft Auto: Vice City auf Antrag vom Index gestrichen. Gleichzeitig befindet sich jetzt kein GTA mehr auf der Liste.

Wie Schnittberichte anmerkt, könnte diese Streichung durchaus etwas mit dem 'Mortal Kombat X'-Urteil zu tun haben. Überraschend wurde das Spiel nämlich nachträglich mit einer 'Ab 18'-Freigabe gekennzeichnet, wodurch es doch noch auf den deutschen Markt kommen konnte bzw. ohne Einschränkungen an Volljährige verkauft werden darf. Anfänglich erhielt der Titel keine Freigabe.

Der eine oder andere Publisher denkt daher darüber nach, seine Spiele erneut prüfen zu lassen, um diese so vom Index zu bekommen. So oder so sieht es ziemlich gut für Volljährige in Deutschland aus, künftig immer weniger Einschränkungen bei USK-Versionen in Kauf nehmen zu müssen. Nur ein Beispiel ist Fallout 4, das 100 Prozent ungeschnitten auf den Markt kommt, nachdem die Vorgänger hier noch Blut ablassen mussten (mit Ausnahme der später erschienenen New Vegas Ultimate Edition).