Grand Theft Auto - Böse sein und Spaß dabei: Die Erfolgsgeschichte von Grand Theft Auto
Bild 27/28
27. GTA 5: Aufgehübscht für PS4, Xbox One und PC:

Exakt ein Jahr nach der Erstveröffentlichung, also im ausklingenden Jahr 2014, rückte GTA 5 für die neue Konsolen-Generation nach. Inhaltlich wurde wenig geändert, aber grafisch legte Episode 5 mächtig zu. Neben höher aufgelösten Texturen, schöneren Schatten, netteren Partikeln und einer brandneuen Ego-Perspektive überzeugten die Varianten für PS4 und Xbox One vor allem durch ihre konstant stabile Bildrate (minimale Aussetzer ausgenommen).

Man hatte endlich das Gefühl, ein stringent ausgearbeitetes, bis ins Letzte optimiertes Gangster-Epos zu erleben. Technik, die begeistert – und höchstens durch die um ein halbes Jahr verspätete PC-Fassung übertrumpft. Im Gegensatz zur PC-Adaption des Vorgängers lässt Rockstar dem Spieler hier beinahe völlig freie Hand bei den Qualitätseinstellungen und hievt die Grafik auf Wunsch sogar auf extravagante 4K-Auflösung.

Kommentare (1)
Gastkommentare sind für diesen Beitrag gesperrt. Bitte logge dich ein um einen Kommentar zu schreiben.
xx
#1
so eine perle musss ich sagen grafik wow bin gespannt wenn von rockstar games das eigene next gen spiel kommt wie es dann aussieht gta 5 haut mich immer wieder vonn die socken
Antworten | Zitieren
0