3D-Technik ist derzeit wieder in aller Munde und wird zunehmend von Spieleherstellern und auch Filmstudios benutzt. Einer dieser Konzerne ist Sony, der Blu-ray-Filme, Vaio-Notebooks und sogar PlayStation 3-Spiele in Zukunft mit 3D-Technologie unterstützen möchte. Erste Anzeichen lassen sich bereits auf der IFA 2009 sichten, die morgen in Berlin startet.

Videospiele in 3D gab es bereits in den 80iger und 90iger Jahren durch spezielle Brillen.

Sony enthüllt auf der IFA unter anderem neue Bravia-TV-Modelle, die durch einer Auflösung von 1080p und 200 Hz für dreidimensionale Filme optiert wurden. Dahinter steckt die sogenannte Frame-Sequenz-Technologie und eine Shutter-Brille. Neben diesen TVs möchte Sony aber auch wie bereits erwähnt Notebooks und die PlayStation 3 mit dieser Technologie austatten.

Auf der IFA-Pressekonferenz gab es bereits Gran Turismo 5 und MotorStorm: Pacific Rift in 3D zu sehen. Insider vermuten, dass die PlayStation 3 ein Update erhält, um die 3D-Technogie darstellen zu können. Auch das Menü der PlayStation 3 soll in 3D daherkommen. Wer sich selbst ein Bild davon machen möchte, kann dies am Stand von Sony tun. Gezeigt wurden die 3D-Szenen übrigens nicht nur auf Bravia-TVs. Ab nächstes Jahr möchte Sony 3D für jeden zugänglich machen.

Gran Turismo 5 ist für PS3 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.