Sony führte auf der offiziellen Website zu Gran Turismo 5 ein großes Update durch und brachte unter anderem beim Schadensmodell etwas Licht ins Dunkel. Demnach werden sowohl die physikalischen als auch die optischen Schäden bei allen Autos (Premium- und Standard-Fahrzeuge) auftreten.

Gran Turismo 5 - Infos zum Schadensmodell und weitere Fakten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/20Bild 309/3281/328
Das Bild wurde mit der Ingame-Fotofunktion geschossen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Während bei den physikalischen Schäden das Fahrzeugverhalten beeinflusst wird, sind die optischen Schäden (Schmutz, Kratzer, Beulen) auch nur optisch vorhanden und beeinflussen nichts. Dann gibt es noch das Feature "Verbiegung und Verlust von Karosserieteilen", das nur bei den rund 200 Premium-Fahrzeugen möglich ist.

Ebenso kommen noch folgende Fakten hinzu:

+ Die 800 Standard-Autos werden definitiv keine Cockpit-Ansicht und auch kein Fernlicht haben
+ Die Bewegungsabläufe der NASCAR-Boxencrew wurden überarbeitet
+ Alle Fahrzeuge können sich überschlagen
+ Schaden muss nicht zwangsweise in jedem Rennen aktiviert sein
+ Man wird die Möglichkeiten haben, passwortgeschützte Online-Rennen mit seinen Freunden zu erstellen, in denen man sämtliche Optionen des Rennens verändern darf
+ Es lassen sich Track-Days hosten, an denen jeder teilnehmen kann. Dort hat man verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl, wie etwa die Rundenzeiten zu verbessern, jemandem dabei zu helfen oder einfach nur das Driften zu genießen

Gran Turismo 5 ist für PS3 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.