Vor wenigen Jahren zeigte der damalige Student Johnny Chung Lee eindrucksvoll, wie man mit der Wiimote ein Head Tracking-System bauen kann, das einen gewissen 3D-Effekt in Videospielen erzielt. Er klopfte bei Nintendo an, doch anscheinend zeigten sie kein Interesse. Jetzt arbeitet Johnny Chung Lee bei Microsoft an Project Natal.

Gran Turismo 5 - Head Tracking-Feature bestätigt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 314/3281/328
Head Tracking soll Gran Turismo 5 ein Mittendringefühl verleihen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Head Tracking wird aber nicht durch Project Natal eingeführt, sondern von Sony bzw. Entwickler Polyphony Digital. Das bestätigte Kazunori Yamauchi gegenüber der Seite GT Planet in einem Interview. Demnach wird man in Gran Turismo 5 Head Tracking einsetzen können, um so einen 3D-Effekt zu erreichen. Hierbei kommt das PlayStation Eye zur Verwendung, das mit einer neuen Software gespeist wird.

Das PlayStation Eye erkennt danach die Kopfbewegungen der Spieler. Nähert man sich zum Beispiel dem Bildschirm, so wird ein größerer Ausschnitt gezeigt, ähnlich wie bei einem Fenster. Auch im Cockpit wird man sich durch diese Technologie umschauen können. Ob das Ganze tatsächlich ohne Probleme funktioniert, wird die Zeit zeigen. Das folgende Video gibt euch einen kleinen Einblick in die Technik.

12 weitere Videos

Gran Turismo 5 ist für PS3 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.