Autor: Oliver Dombrowski

Bald gibt es wieder Futter für alle hungrigen Rollenspieler! Am 13. Oktober erscheint der nunmehr dritte Teil der Gothic-Reihe. Die Publisher JoWood und Deep Silver und Entwickler Piranha Bytes geben mächtig Gas, damit die Fortsetzung noch besser als seine Vorgänger wird und die Erwartungen der Fans übertrifft -

was hinsichtlich des bisherigen Erfolgs sicherlich kein leichtes Unterfangen ist.

Wir durften Gothic 3 bereits anzocken. Eins lasst euch gesagt sein: Wenn das Fantasy-Epos in der Vollversion hält, was es schon in der Vorab-Version verspricht, erwartet und ein neues "NonPlusUltra" im Kampf um den Rollenspiel-Thron.

Gothic 3 - Launch Trailer10 weitere Videos

Doch noch sollte man sehr vorsichtig mit Lob um sich schmeißen. Immerhin steckte der RP-Kracher zum Zeitpunkt dieses Berichtes noch in einer Beta-Version und viele der angekündigten Features waren noch unvollständig oder fehlten gänzlich. So ist die Welt Myrtana recht bevölkerungsarm, das Tutorial fehlt ebenso wie das Intro-Video und die Startposition unseres - immer noch- namenlosen Helden ist eher verwirrend vor eine größere Stadt namens Geldern gesetzt worden.

In der Vollversion hingegen wird der Spieler unweit des Schifferdorfes Ardea landen, welches gerade von Orks belagert wird. Bereits dann verfügt unser Held über genügend Ausrüstung und Attribute um sich mit ein paar Orks raufen zu können. Da man uns jedoch zur gegeben Version noch nicht viel über die Geschichte erzählen will, beschäftigen wir uns also vorerst mit der Spielmechanik.

Gothic 3 - Der Fantasykracher der Superlative - wir riskieren einen letzten Blick vor der Veröffentlichung!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 99/1031/103
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Aus Fehlern gelernt?
Diese hat sich nur unwesentlich verändert. So wurden beispielswiese die Gefechtspositionen ein wenig vereinfacht und intuitiver gestaltet. Vorbei die Zeiten, in denen man Pfeiltasten und Maus für einen gezielten Angriff kombinieren musste? Nicht zwingend, wenn benötigt, lässt sich die Kampfsteuerung auf Mausklicks beschränken!

Gothic 3 - Der Fantasykracher der Superlative - wir riskieren einen letzten Blick vor der Veröffentlichung!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 99/1031/103
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wer jemals von 10 Orks umzingelt war, wird sich besonders über die neuen Gruppenangriffe freuen, mit denen nun mehr als ein Gegner gleichzeitig angegriffen werden kann. 180° Drehungen können ebenfalls ausgeführt werden, was sich in größeren Kämpfen sofort positiv bemerkbar macht. Wer sein Vorgehen jedoch lieber defensiv gestalten möchte, wird sich über die Einführung eines Schildes in Gothic 3 freuen. Bei größeren Problemen lässt sich nun auch der Schwierigkeitsgrad während des Spiels einstellen! Wem das jedoch zu sehr nach "Weichei" riecht, heuert ein paar Söldner an, rüstet sie ordentlich aus und geht dann ein paar Orks in den Boden stampfen. Die Menüs wurden generalüberholt und bieten nun direkten Zugriff auf alles Wesentliche: Ausrüstung, Zaubersprüche und andere Fertigkeiten, Charakterwerte inklusive Talente, eine Weltkarte sowie das Quest-Buch. Wie auch bereits in den Vorgängern befindet sich am unteren Bildschirmrand die Energie-/Mana-/Ausdauer-Leiste und eine Schnellzugriffsleiste mit Platz für zehn Waffen, Zaubersprüche oder diverse Items. Diese lassen sich bequem per Shortcut nutzen, wie man es aus vielen anderen Rollenspielen auch schon kennt.Triff deine eigenen Entscheidungen!
Piranha Bytes, JoWood und Deep Silver waren sich schon von Beginn an sicher: Gothic 3 muss neue Maßstäbe in Sachen Dynamik und Freiheit bieten. Angefangen bei der unglaublich großen Spielwelt bis hin zu variierenden Klimazonen gibt es viele Innovationen. So ist zum Vergleich Myrtana viermal größer als Khorinis und die restlichen Orte in Gothic 2 - Insgesamt soll die Welt drei Mal so groß wie die gesamte Fläche von Gothic 2 (75km²) sein. Dabei erwarten uns noch mehr als 20 verschiedene Städte und Dörfer, kaum abzuschätzen, welch riesige Welt voller Abenteuer da auf uns zukommt.

Gothic 3 - Der Fantasykracher der Superlative - wir riskieren einen letzten Blick vor der Veröffentlichung!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 99/1031/103
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In jeder der per Hand modellierten Klimazonen wird es eine Fauna und Flora mit insgesamt je 40-50 verschiedenen Gegnertypen geben, die sich sogar bei der Nahrungssuche beobachten lassen können. In unserer Alpha war dies auch schon sehr schön zu erkennen.

Doch wird ein Held wohl kaum seine kostbare Zeit für das Beobachten junger Tiere beim Spielen verschwenden. Was macht unser Vollbluthero also? Richtig, Questen bis der Arzt kommt! Je nach dem, wie ihr eure Quests löst, erhaltet ihr Ansehen bei den entsprechenden Fraktionen. Wer beispielsweise die orkischen Besetzer unterstützt, ist unter den Rebellen ein nicht gern gesehener Gast. Doch damit nicht genug, eure Entscheidungen beeinflussen sogar das "Happy End". Drei verschiedene Enden sollen später möglich sein, bei denen man entweder den Orks zum Sieg verhilft, das Reich der Menschen unter einen König eint oder ein noch unbekanntes Ende zu sehen bekommt.

Erschreckend schön, beängstigend real
Viele befürchten schon, sich mit Gothic 3 auch gleich einen neuen Rechner mitkaufen zu müssen. Doch laut JoWood und Deep Silver müssen wir unsere Sparschweine nicht köpfen, die Systemanforderungen halten sich in Grenzen. Dank einiger Einstellungen ließe sich das Rollenspiel-Monster auch auf älteren Rechnern spielen.

Gothic 3 - Der Fantasykracher der Superlative - wir riskieren einen letzten Blick vor der Veröffentlichung!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 99/1031/103
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nach unserer Erfahrung stimmt das nur bedingt. Selbst auf einem Rechner, der die angegebenen "Empfohlenen Systemanforderungen" erfüllt, spielt sich Gothic 3 kaum flüssig. Das liegt hoffentlich an der frühen Beta-Version unserer Exemplars. Man kann sich aber sicher sein, dass Piranha Bytes, JoWood und Deep Silver da noch einiges an Feintuning betreiben werden.

Ein besonderer Augenschmaus ist die bereits mehrfach gelobte Grafik. Ein Bild enthält mehr als 12.000 Polygone - sechsmal so viele wie in Gothic 2! Mit einer ungeahnten Weitsicht, detaillierten Texturen, SH 3.0 und der von "AGEIA PhysX SDK" gespendeten Physik kommt man selbst in der noch arbeitsbedürftigen Welt kaum aus dem Staunen heraus.Ausblick
Ginge es nach Oliver Kahn, würden wir sagen: "Gothic 3 hat Eier!"... und davon nicht zu knapp. So, wie es zum jetzigen Zeitpunkt aussieht, wird der dritte Teil seine Vorgänger und Konkurrenten problemlos in den Schatten stellen können. Großer Umfang, Entscheidungsfreiheit in einer riesigen Welt, prachtvolle Grafik und das Gothic-typische Flair - was will man mehr?

Hoffen wir nur, das die fehlenden Features und die zahlreich vorhandenen Bugs aus der Alpha rechtzeitig beseitigt worden sind. Denn seit gestern befindet sich Gothic 3 im Presswerk. Ein ausführlicher Test der Vollversion wird deshalb nicht mehr lang auf sich warten lassen!