Mit Gothic 3 arbeiten die Mannen der in Bochum ansässigen Spieleschmiede Piranha Bytes nun bereits am dritten Teil des preisgekrönten Rollenspiels. Nach wochenlanger Abstinenz gibt es nun endlich wieder Neuigkeiten zu vermelden, welche die deutsche Fansite World of Gothic aus erster Hand von den Programmierern erfahren hat:

  • Das Inventar soll weiterhin unbegrenzt sein und Maussupport enthalten. Auf Wunsch wird man es allerdings künstlich begrenzen können.
  • Das Kampfsystem soll nun auch Special-Moves beinhalten.
  • Der Spielheld soll weiterhin weder essen, trinken noch schlafen müssen. Allerdings gäbe es einen Ausdauerwert, den man zum Beispiel in Wüstengegenden mit Wasser wieder auffüllen müsse.
  • Die Charakteranimationen sollen wesentlich vielfältiger und detaillierter sein.
  • Die Handlungsfreiheit soll noch ein Stück grösser sein als in den Vorgängern.
  • Die Spielwelt soll aus drei Hauptteilen bestehen: Einem Mittelreich, einer Wüste und einem nördlichen Teil.
  • Es soll mehrere Schwierigkeitsgrade geben, die man auch im laufenden Spiel ändern kann.
  • Es soll nun auch endlich Schilde geben.
  • Es soll vielleicht verschiedene Enden geben.
  • Khorinis soll nicht im dritten Teil vorkommen.
  • Man soll nicht mehr zwangsläufig einer Gilde beitreten müssen, um das Spiel durchzuzocken.
  • Man soll schon anfangs in der Lage sein, einen Ork zu töten. Dafür soll es im Spielverlauf aber mächtigere Gegner geben.

Gothic 3 ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.