Minispiele auf dem Handy sind beliebt, keine Frage. Sie sind klein, lassen sich meist einfach bedienen und auf den aktuellen Touch-Geräten haben die Spieler quasi ein direktes Gefühl der Interaktion mit dem Spiel. Wie beliebt die kleinen Spiele für zwischendurch tatsächlich sind, zeigt Angry Birds.

Das Spiel tauchte immer mal wieder in den Medien auf. Zunächst wurde es für Apples iPhone entwickelt und setzte sich dort recht schnell als umsatzstarke App durch. Insbesondere bei Kindern und Jugendlichen erfreut sich das kleine Spiel steigender Beliebtheit und am 11. Dezember ist dann eine „Weihnachtsversion“ im Appstore verfügbar. Nach der Halloween-Edition ein konsequenter Schritt.

Die Beliebtheit lässt sich allerdings auch in Zahlen ausdrücken: Allein für Googles Android-Betriebssystem wurde das Spiel über 7 Millionen Mal heruntergeladen. Würde man den Preis des Apple-Appstores zugrundelegen, käme man bei einem Preis von 0,99 Euro auf immerhin 6.930.000,00 Euro Umsatz, von denen 70% an die Entwickler gehen. Die Werbeeinnahmen dürften sich jedoch auch sehen lassen, zumal die Android-Version kostenlos zum Download angeboten wird und sich durch Ingame-Werbung finanziert.

Außerdem sind Versionen für Xbox Live Arcade, das PlayStation Network und WiiWare geplant. Wir werden also noch einiges von den katapultierten Vögeln hören.