Google spricht mit einigen Entwicklern im Bereich der Social Games über die Entwicklung eines eigenen sozialen Netzwerks.

Google - Spricht mit Spieleentwicklern über eigenes Social Network

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuGoogle
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 56/571/57
Wann Google das eigene soziale Netzwerk enthüllt, ist unklar
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bereits letzten Monat tauchte das Gerücht auf, dass Google an einem Facebook-Konkurrenten arbeitet. Dieses Gerücht scheint sich nun weiter zu bewahrheiten. So berichtet das Wall Street Journal, dass sie von mehreren anonymen Quellen erfahren haben, wie Google aktiv Gespräche mit Entwicklern von Social Games sucht.

Zu den Ansprechpartnern zählen Playfish, die zu Electronic Arts gehören, Playdom, die gerade erst von Disney aufgekauft wurden, sowie Zynga, die auf Facebook derzeit die Nummer eins in Sachen Spiele sind.

Das Gerücht, dass der Dienst den Namen "Google Me" tragen wird, wollte Google CEO Eric Schmidt nicht bestätigen. Auf die Frage, ob der neue Service dem von Facebook ähneln würde, antwortete Schmidt mit "die Welt braucht keine Kopie von der der selben Sache."

In Zynga hat Google gerade erst einen Betrag in Millionenhöhe investiert (wir berichteten). „Wir haben noch nichts angekündigt“, lässt Schmidt verlauten, allerdings könne man für die Zukunft „eine Partnerschaft mit Zynga“ erwarten.