Pünktlich zum 30-jährigen Jubiläum von Pac-Man veröffentlichte Google ein Doodle, durch das die Besucher Pac-Man im Google-Logo spielen durften. Insgesamt 255 Levels bot die Google-Version. Der Erfolg blieb wie zu erwarten nicht aus, denn laut dem The Rescue Time Blog soll das Spiel in den 48 Stunden rein rechnerisch sogar einen volkswirtschaftlichen Schaden verursacht haben.

Google - Pac-Man-Doodle fraß 4,82 Millionen Stunden Spielzeit

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuGoogle
Auf der Website von Google darf heute Pac-man gespielt werden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 48/491/49

Durch Statistikprogramme möchten sie herausgefunden haben, dass sich die durchschnittliche Verweildauer pro Besucher am Freitag von 4,5 Minuten um 36 Sekunden erhöhte. Nimmt man nun an, dass von den mehr als 500 Millionen Besuchern an diesem Tag nur etwa ein Viertel das Logo überhaupt wahrgenommen haben, so kommt man auf 4,82 Millionen Stunden Spielzeit.

Wenn man das nun noch in Geld ausdrücken würde und von einem Stundenlohn von 25 US-Dollar ausgeht, so ergibt sich ein Schaden von 120 Millionen US-Dollar. Damit lassen sich die insgesamt 19,835 Google-Mitarbeiter sechs Wochen lang bezahlen.

Die Blogger weisen zudem darauf hin, dass ein kleines Spielchen zwischendurch durchaus positive Auswirkungen auf die Produktivität haben wird. Übrigens kam an den beiden Tagen auch Mozillas Support gehörig ins Schwitzen, denn viele Besucher konnten etwa mit den Tönen nichts anfangen, die von dem Spiel ausgingen. Durch den hohen Ansturm waren die Server von Mozilla teilweise nicht mehr erreichbar.

Zwar ist das Spiel mittlerweile nicht mehr auf der Google-Startseite zu finden, doch da es sehr erfolgreich war, lässt es sich weiterhin unter www.google.com/pacman spielen.