Google Earth hat die Welt kleiner gemacht, jeder Punkt der Erde wurde in bebildeter Form ins Internet gestellt und von Usbekistan aus kann man nun das Treiben in Tokio beobachten. Aber wie alles vom Menschen geschaffene ist auch Google Earth nicht unfehlbar: Häuser die scheinbar zusammenstoßen, extrem wackelige Brücken die jeder Statik trotzen, nackte Menschen die in den Himmel winken oder seltsame Schatten die wie Ufos aussehen; all dies hat Google Earth bereits aufgenommen. Nur wie soll man diese "Fehler" nur finden? Dazu wurde die Webseite mapofstrange.com ins Leben gerufen. Dort kann jeder die gefunden Fehler verewigen und sie mit der Welt teilen. Ein Blick lohnt sich auf jeden Fall!