Euer Inventar ist nun wieder leer. Seht euch also mal im Raum um und guckt, was ihr dort alles Nützliches findet. Hinter der Abdeckung entdecken wir schon mal eine Kaffeemaschine, nach deren Benutzung wir Kaffee erhalten. Neben Goal liegt außerdem ein Brieföffner auf dem Schreibtisch. Zudem könnt ihr noch den Schubladenknopf betätigen. Nehmt euch daraufhin Cletus' Schuhe aus der Schublade. Über dem Schubladenknopf ist noch ein weiterer Knopf, der Bettknopf. Betätigt ihr diesen, wird das Bett ausgeklappt und ihr könnt ins Bett steigen. Da Rufus nicht weiß, dass der Kreuzer videoüberwacht wird, zieht er ohne Bedenken seine Verkleidung aus. Damit wir nicht auffliegen, müssen wir einen Weg finden, in den Computerkern einzudringen, wo wir die Aufnahme löschen können.

Auf zum Computerkern

Nehmen wir aber erst einmal die Bettwäsche vom Bett und stecken den Lattenrost ein. Um den Raum verlassen zu können, müssen wir mit dem Brieföffner den Klimaschacht aufmachen. Durch diesen gelangen wir in den Computerkern. Das Gitter im Schacht hindert uns allerdings am Weiterkommen.

Goodbye Deponia - Ihr steckt fest? Schrott sei Dank gibt es unsere Komplettlösung!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/24Bild 49/721/72
Ist hier etwa jemand eingebrochen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Erschließen dieses Fluchtweges bringt jedoch trotzdem einen Vorteil mit sich. So können wir den Wachmann vor der Tür glauben lassen, jemand wäre in unser Zimmer eingedrungen. Um das möglichst glaubwürdig darzustellen, verstecken wir Cletus' Schuhe im Schrank und legen den Lattenrost an den Schacht. Dann drücken wir den Knopf an der Tür und fordern den Wachmann auf, unser Zimmer zu durchsuchen. Der Wächter betritt daraufhin die Leiter und kann von euch mit einem Druck auf den Schubladenknopf überwältigt werden. Um eure Tat zu vertuschen, müsst ihr noch den Bettknopf drücken.

Betretet nun den Gang und kippt euren Kaffee auf den Fußabtreter. Sofort kommt Putzibot herbeigeeilt, um die Sauerei sauber zu machen. Die Gelegenheit, euren Kaffee bei ihm abzustellen und den Becher mit dem Brieföffner zu beschädigen. Holen wir jetzt an der Kaffeemaschine einen neuen Kaffee und kippen ihn am Ende des Schachts auf die Fußmatte; so weist uns der Putzibot mit einer Kaffeespur den Weg zum Computerkern. Wir müssen allerdings nochmal seinen Vorrat nachfüllen, wenn er die Fußmatte säubert, damit die Spur lange genug frisch bleibt. Locken wir den Roboter jetzt nochmal mit verschüttetem Kaffee auf dem Fußabtreter, gelangen wir über seine Spur zum Computerkern.

Goodbye Deponia - Art of Deponia2 weitere Videos

Im Minispiel mit den Überwachungskameras müsst ihr die Kameras von den jeweiligen Zielkonsolen weglocken. Damit das funktioniert, müsst ihr beachten, dass sie euch nur in einem Winkel von 45 Grad folgen können. Sobald ein Weg von nicht beleuchteten Feldern zu dem entsprechendem Terminal führt, müsst ihr Goal ansprechen. Ihr könnt hier auch etappenweise vorgehen, d.h. solange ein Weg von Goals Standort wegführt, geht sie diesen, auch wenn er sie noch nicht zum endgültigen Ziel führt. Nachdem sie das dritte Terminal erreicht hat, ist das Spiel geschafft.

Goodbye Deponia - Ihr steckt fest? Schrott sei Dank gibt es unsere Komplettlösung!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden23 Bilder
Indem Rufus die Aufmerksamkeit der Kameras auf sich zieht, lotst er Goal sicher zu den Computerkonsolen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Leider werden wir ertappt und müssen uns im Gespräch herauswinden. Wünscht euch einen Kaffee, damit Rufus welchen auf den Boden kippen kann und Putzibot den Wachmann umfährt. Dann könnt ihr den Computerkern ungesehen nach rechts verlassen. Jetzt treffen wir auf Cletus und Donna. Zu unserem Glück befindet sich aber in der Nähe ein gutes Versteck.

Nachdem Cletus geschnappt worden ist, unternehmen wir in unserem Versteck eine kleine Reise und stehen anschließend der verängstigten Goal gegenüber. Versuchen wir also den richtigen Knopf zu drücken, um Goal zu retten. Doch alle Mühen sind vergebens. Was wir auch tun, nach vier Knopfdrücken haben wir sie umgebracht und finden uns in der Hölle wieder.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: