Wie sieht es aus, wenn sich ein Entwickler ein melancholisches Adventure schnappt und den Protagonisten mit einem alten Sportwagen austauscht? Ich weiß nicht? Vielleicht ein bisschen wie Gone Vroom, das von Gone Home inspiriert wurde und neben einer traurigen Familiengeschichte fantastischen Racing-Spaß verspricht (solange, bis der Spieler den Schlüssel zur Eingangstür findet und mit dem Auto nicht durch den Rahmen passt, aber eh, ich will ja nicht spoilern).

Seht selbst:

Ein weiteres Video

Natürlich könnt ihr euch das Spiel auch kostenlos herunterladen. Vielleicht gibt es ja einen Trick, um das Auto durch die Eingangstür zu quetschen? Steve Gaynor, ein Entwickler vom traurig-schönen Gone Home, ließ folgende Worte zu Gone Vroom verlauten:

"Was in aller Welt lol."

Entwickler Jon Remedios hat das Spiel nicht völlig aus heiterem Himmel gebastelt, sondern im Zuge einer Challenge des Videospiel-Wettebwerbs Ludum Dare 41, "Kombiniere 2 inkompatibele Genres". Was dabei noch so herauskam, könnt ihr euch auf der Homepage zum Wettbewerb anschauen.

Bilderstrecke starten
(9 Bilder)

Gone Vroom war schon wundervoll, ich jedoch warte jetzt auf weitere tolle Versionen, wie etwa Gone Broom (mit einem Besen), Gone Moon (mit Mondreise im Spiel) und John Home, ein Spiel, in dem nicht Kaitlin die Hauptrolle übernimmt, sondern ein dubioser John, den niemand kennt.

Gone Home erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.