God of War (2018) - Infos

Mit dem Trailer auf der E3 gab es nun die Gewissheit: Kratos kehrt zurück und er hat nicht nur umgesiedelt, sondern auch noch direkt seinen Sohn mitgebracht. In kalten Gefilden streift der ehemalige spartanische Heeresführer durch verschneite Landschaften und scheint die Hoffnungen der Spieler des Vorgängers zu bestätigen. Kratos lebt und er lässt sich so einfach nicht kleinkriegen.

Im E3-Trailer zu God of War sehen wir nicht nur Kratos, sondern anscheinend auch seinen Sohn. Zudem scheinen nicht alle Gottheiten böse gesinnt:

God of War (2018) - E3 2017: Neuer Gameplay-Trailer2 weitere Videos

Viel wissen wir noch nicht über den lang ersehnten Nachfolger der God-of-War-Reihe, aber Wissenslücken lassen sich sicherlich bis Anfang 2018 schließen. Da ist der Release auf der PS4 von God of War angesetzt. Der Wechsel in kalte Regionen hat nicht nur eine optische Umstellung, auch die Götter, mit denen sich Kratos nun befassen muss, werden einem anderen Pantheon entspringen - nämlich der Nordischen Mythologie.

Story und Neuerungen

Wie dem Trailer zu entnehmen, lastet scheinbar ein Fluch auf Atreus, Kratos’ Sohn, den es zu lüften gilt. Und auch wenn Kratos nicht die liebenswerteste Vaterrolle einnimmt, hat das Spiel einen ganz eigenen Charme, wenn Kratos mit seinem Sohn auf dem Rücken scheinbar unbezwingbare Felswände erklimmt. Obwohl ihr vermutlich größtenteils in die Rolle von Kratos schlüpft, macht es den Anschein, als sei es in einigen Situationen möglich, als Atreus zu spielen und somit statt brutaler Kratos-Draufkloppmechanik, im Stealth-Modus zu Welt zu erkunden und von Pfeil und Bogen Gebrauch zu machen.

Dennoch scheint sich am Kampfsystem nicht allzu viel geändert zu haben. Eure neue Waffe ist eine Axt mit Doppelklinge, die zudem noch frostige Extras bereithält. Wir halten euch auf dem Laufenden, wenn Neuigkeiten zum neuen God of War bekannt gegeben werden. Schaut also regelmäßig vorbei.