Seit dem 10. Mai und dem Update 1.21 ist der Fotomodus bei God of War verfügbar. God of War. Diese tragische, ernste und gewaltsame Geschichte, die uns teilhaben lässt an einer berührenden Vater-Sohn-Entwicklung… Genau diese Geschichte verliert ein Stück Ernst, denn mit dem Fotomodus schaffen Spieler mitunter ungewollt komische Schnappschüsse.

Eigentlich war der Fotomodus in erster Linie dafür gedacht, die atemberaubende Welt im hohen Norden festzuhalten, die Kratos als neue Wahlheimat auserkoren hat. Auch im epischen Kampf mit einem Troll könnt ihr die Kamera zücken und damit vor euren Freunden prahlen. Aber warum ernst, wenn es auch ulkig geht?

Kratos mag vielleicht ein alteingesessener Gotttöter sein, der eine Rasur vertragen könnte, aber er weiß dennoch, wie man sich ins rechte Licht rückt. Selfie-Stick? Braucht Kratos nicht:

Atreus hat das gute Auge für ein Bild von seinem Vater geerbt. Vielleicht wird das ja doch noch was mit einer wärmenden Vater-Sohn-Beziehung:

Nicht jeden Gegner stellt sich Kratos gerne:

Natürlich kann man sich auch die Mühe machen und den Fotomodus so einsetzen, wie er eigentlich gedacht war: Für epische Shootings mit Kratos:

Aber mal ehrlich, dass Kratos ein Bild von einem Mann ist, sollte doch klar sein. Das hier hingegen… Das hier ist Kunst, Junge:

Ihr seid auch im God of War-Fieber? Habt ihr denn auch schon die Easter Eggs im Spiel entdecken können?

Bilderstrecke starten
(8 Bilder)

Generell ist ein Fotomodus in einem Spiel auch stets irgendwie immer ein Eingeständnis der Entwickler, wie stolz sie auf ihre Welten sind und mit dem, was sie geschaffen haben. Sie mit einem Modus noch einmal aufzuhübschen und das Erlebte so mit anderen zu teilen, ist eine nette Ergänzung zum eigentlich Spielerlebnis. Oder was denkt ihr?

God of War (2018) ist für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.