Im März noch hieß es, Sony würde neben Ghostbusters 3 einen weiteren Film der Reihe planen, in dem männliche Figuren im Mittelpunkt stehen. Darunter sollten Channing Tatum oder auch Chris Pratt die Geisterjäger verkörpern.

Ghostbusters - Chris Pratt dementiert Ghostbusters-Gerüchte

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 70/751/75
Chris Pratt ist demnächst in Jurassic World zu sehen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Jetzt meldete sich Pratt zu den Gerüchten und bezeichnete diese als "völligen Blödsinn": "Niemand hat mit mir jemals darüber gesprochen. Niemals. Ich habe Channing ein paar Mal gesehen. Soviel ich weiß ist das völliger Blödsinn."

Darüber hinaus gab es in der Vergangenheit das Gerücht, laut dem Pratt in einem neuen 'Knight Rider'-Remake mitspielen wird. Aber auch das sei "Blödsinn".

In Ghostbusters 3 werden weibliche Geisterjäger im Fokus stehen. Regisseur Paul Feig dreht den Film mit Kristen Wiig, Melissa McCarthy, Leslie Jones und Kate McKinnon in den Hauptrollen. Das stößt natürlich auf Kritik, gerade auch was die Wahl der Schauspielerinnen betrifft. Letztendlich kann man nur eines: abwarten.

Im Mai hieß es übrigens ebenso in der Gerüchteküche, dass Sony Pictures gar ein ganzes Universum rund um die Ghostbusters verfolgt und dabei die Avengers als Vorbild sieht.