Und hier die aktuellen Wetteraussichten zu den zwei neuen Screenshots der PC-Version von Ghost Recon Advanced Warfighter 2: Mit Kugelhagel, Explosionsgewitter und nuklearem Niederschlag muss jederzeit auf beiden Seiten der Grenze von Mexiko sowie Amerika gerechnet werden.

Also eine Witterung bei der man höchstens die Hunde des Krieges - sprich die Ghost-Spezialeinheit - vor die Tür jagen kann, um eifrig davor zu kehren und das sehr gründlich. Denn diesmal liegt das Schicksal zweier Staaten wirklich unabwendbar in den Waffenhänden des Säuberungskommandos und in eurem Mausfinger.

Nur 72 Stunden bleiben euch im Taktik-Shooter Ghost Recon Advanced Warfighter 2 einen von mexikanischen Rebellen geplanten Atomschlag zu verhinden. Und damit ihr dabei nicht völlig unvorbereitet mit Steinen auf Nuklearraketen werfen müsst, haben eure Truppe und die Entwickler von GRIN in der Zwischenzeit eifrig Kurse an der Abendschule für Geheimoperationen belegt.

Dort standen dann neben der Erlernung neuer Team-Strategien, der Verbesserung der KI, dem Aufbohren der Grafik- sowie der Physikeffekte, auch die Handhabung der bisher nicht zum Einsatz gekommenen unbemannten Überwachungsdrone M.U.LE auf dem Programm. Im Programm hingegen setzt ihr diese trockende Theorie dann unter anderem in staubfrischen und brennend heißen Wüstenzonen in die Praxis um.

Brennend interessieren wird Multiplayer-Fans obendrein der exklusive "Recon versus Assault"-Modus. Neben dem klassischen Team Deathmatch und den gemeinsamen Koop-Einsätzen, dürft ihr euch in diesem im Kampf Ghost gegen mexikanischer Abtrünniger einen Satz warmer Ohren holen oder eben austeilen.

Bereits im März soll dann mit dem Erscheinen von Ghost Recon Advanced Warfighter 2 das Wetter zum Heldenzeugen anbrechen.

Ghost Recon Advanced Warfighter 2 ist für Xbox 360, seit dem 12. Juli 2007 für PC, seit dem 23. August 2007 für PSP und seit dem 30. August 2007 für PS3 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.