Bungie hält auch weiterhin dicht, an welchem Spiel sie unter Activision Blizzard genau arbeiten. Nun will Kotaku aber erfahren haben, dass der ehemalige Halo-Entwickler an einem 'First Person Shooter'-MMO werkelt, das als eine Art World of WarCraft im Weltall beschrieben wird.

Ist Bungies neues Projekt eine Mischung aus Halo und World of WarCraft?

Zumindest das mit dem Sci-Fi-MMO ist nicht neu. Das Projekt soll sich Destiny nennen und intern unter dem Codenamen Tiger gehandelt werden. Das Spiel soll zudem auf einer brandneuen Engine laufen, was Bungie allerdings schon vor einiger Zeit bekannt gab. Auch ist die Rede von "einzigartigen Online-Möglichkeiten" sowie einer "einzigartigen Matchmaking-Technologie".

Bei der Quelle handelt es sich angeblich um einen ehemaligen Bungie-Mitarbeiter, der wegen Budgetgründen entlassen wurde. Ob da nun etwas dran ist, lässt sich schwer sagen. Immerhin ließ Bungie wissen, dass man niemals von Activision gewzungen wurde, Vertragsmitarbeiter zu entlassen.