Azriel hat zwei hauptsächliche Aufgaben: Natürlich muss er irgendwie Kontakt zu den Boryokudan aufnehmen, um an die Informationen über Center 7 heranzukommen. Zum anderen sollen wir aber auch die Augen offen halten, ob wir nicht irgendwie seinen speziellen Dietrich reparieren können.

Widmen wir uns zunächst dem Dietrich. Auf dem Bildschirm rechts des Kiosks befindet sich neben einem Terminal eine vernagelte Tür, gegen die wir einmal ordentlich treten, um einen Teil der Bretter zu entfernen. Im Raum selbst stehen einige Kisten, den Zugang verwehrt uns jedoch ein umgestürzter Balken den Weg. Unter dem Balken ist ein Loch, für das Azriel zu breit geraten ist – wir müssen uns nach jemandem umsehen, der dünner gebaut ist.

In der Gasse hinter dem Kiosk durchsucht ein Mädchen mit Kapuze einen Müllcontainer. Sie ist zunächst nicht sehr kooperativ, wird aber etwas redseliger, wenn wir sie nach ihrem Namen fragen. Wenn wir sie um einen Gefallen bitten (das geht nur, wenn wir zuvor das Loch unter dem umgestürzten Balken benutzt haben), erzählt sie, dass sie ihre ID-Karte verloren hat und danach sucht. Wenn wir ihr bei der Suche helfen, hilft sie uns auch.

Gemini Rue - Verschwörung auf Barracus - Trailer

Wir begeben uns wieder zur vernagelten Tür. Links von ihr, auf der anderen Straßenseite, steht ein Müllcontainer mit einem Loch im Boden – was auch immer da drin gelandet ist, wurde vom Regen fortgespült. Wir folgen dem Rinnsal nach rechts und sehen, dass er vor dem Gebäude mit der Boryokudan-Wache in einen Abfluss läuft. Hier hat sich eine kleine Schlammpfütze gesammelt, die wir kurz treten und danach die gesuchte Karte finden.

Sie ist genau, wonach das Mädchen gesucht hat. Aus Dankbarkeit begleitet sie uns, wir führen sie zu dem Lagerraum mit dem Balken und benutzen sie mit dem Loch, um sie auf die andere Seite zu schicken. Wir lassen sie nacheinander die Kisten durchsuchen und finden in einer von ihnen (derjenigen mit der Aufschrift KSS-117) einen Kohlenstoff-Stabilisator, den wir mit unserem kaputten Dietrich kombinieren. Nun ist er wieder ganz und kein Schloss vor uns sicher!

Nun müssen wir Kontakt zu den Boryokudan aufnehmen. Wenn wir von unserem Startbildschirm (links des Kiosks, mit dem ersten Terminal) nach links gehen, gelangen wir zu einer Müllkippe, wo die Opfer unserer letzten Schießerei salopp entsorgt wurden. Rechts der Leiter liegt ein Magazin für die Pistole. Bei Durchsuchung der Leichen finden wir beim linken der Schläger, nachdem wir ihn getreten und dann durchsucht haben, eine ID-Karte.

Eine Untersuchung verrät uns, dass sein Name Winston Lucas ist. Mit dieser Info gehen wir zu dem Gebäude mit der Wache und fragen nach Informationen, dann lassen wir Winstons Namen fallen (er steht unter „Namen erfragen“). Als Codenamen für Azriel wählen wir, was uns gerade sympathisch ist. Wir überreichen unsere Pistole und treten ein.

Der Gangster auf der Treppe verweist uns auf die Tür im Hintergrund, an die wir klopfen, danach treten wir ein. Offensichtlich hat der Schläger die Information, aber auch ein Problem: Eine große Ladung der Droge Juice ist abhanden gekommen und wir sollen ihm helfen, sie wiederzubeschaffen. Der einzige Anhaltspunkt ist ein Pilot namens Kenneth, der für die Lieferung zuständig war und dessen Telefonnummer wir jetzt kriegen. Er ist am Telefon ziemlich zickig, wenn wir ihm sagen, es ginge um einen Job als Pilot und er würde genug kriegen, um eine Passage von hier nach Taurus bezahlen zu können, verrät er uns seinen Standort: Er wohnt im Hibiskus-Hochhaus, Apartment 3E.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: