Autor: Nedzad Hurabasic

War es ein Meteor, eine nukleare Explosion oder doch ein außerirdisches Raumschiff? Bis heute streiten sich Wissenschaftler auf aller Welt, doch eine Lösung des Geheimnisses konnte bis heute keiner liefern. Die Rede ist von einer Detonation, die sich am 30. Juni 1908 in der sibirischen Tunguska-Region ereignete.

Mit einer Zerstörungskraft von 2.000 Hiroshima-Bomben brachte sie Tod und Verwüstung. Wenn sich schon Gelehrte und Verschwörungs-theoretiker nicht auf ein Szenario einigen können, könnt möglicherweise ihr beim Adventure Geheimakte Tunguska aufklären, was seit fast einhundert Jahren im Dunklen liegt.

Geheimakte Tunguska - Wii und DS - Trailer 3 weitere Videos

Bei Geheimakte Tunguska handelt es sich um ein waschechtes Point & Click-Adventure. Als Spieler schlüpft ihr in die Haut der hübschen Nina Kalenkow, auch wenn diese nur unfreiwillig in die folgenden Geschehnisse verwickelt wird.

Geplant ist eigentlich ein entspannter Abend mit ihrem Vater, doch aus der Partie Schach und dem Glas Wein wird nichts: Herr Papa ist verschwunden und damit die Stimmung im Eimer. Da die Polizei nicht so recht beim Auffinden des Wissenschaftlers behilflich sein möchte, macht sich die 25-jährige kurzerhand allein auf die Suche und stolpert dabei über mehr als nur ein widerspenstiges Hindernis. Das liegt aber nicht etwa an ihrem Ungeschick - in das mysteriöse Verschwinden ihres Erzeugers ist scheinbar mehr als eine Partei involviert. Wer steckt also dahinter? Die Angst erweckenden Gestalten in schwarzen Roben, der berüchtigte russische Geheimdienst FSB oder das bisher unbekannte Bergvolk der Dzopa?

Geheimakte Tunguska - Solide Rätselkost um ein arschkaltes Geheimnis. Hübsche Russin sucht verschwundenen Vater.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 22/401/40
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Fragen über Fragen, denen ihr mit detektivischem Spürsinn nachgehen müsst. Die Nachforschungen verschlagen euch schon sehr bald nach Russland, wo ihr sogar ihr die legendäre Transsibirische Eisenbahn besteigen müsst, auf der sich auch euer verschleppter Vater in "Obhut" sonnenbebrillter Kleiderschränke vom Geheimdienst befinden soll.

Packshot zu Geheimakte TunguskaGeheimakte TunguskaErschienen für PC, DS, Wii und iOS (iPad / iPhone / iPod) kaufen: Jetzt kaufen:

Mehr sei an dieser Stelle zur Story, die euch von Berlin rund um den Globus und natürlich auch an den Ort der Katastrophe führt, nicht gesagt. Schließlich wollen wir euch die Spannung und des Rätsels Lösung nicht nehmen.

Dass die Geheimakte nicht nur von Profi-Abenteurer aufgeschlagen werden darf, merkt der aufmerksame Spieler schnell: Geheimakte Tunguska wird mit einer integrierten Spielhilfe ausgeliefert.

Sollte sich jemand in den schönen, aber ein wenig altbacken wirkenden 2D-Landschaften verfranst haben und trotz intensiven Suchens nach Informationen nicht weiterkommen, lassen sich zu jeder Zeit die anklickbaren Punkte eines jeden Raumes anzeigen. Das Feature lässt sich bequem per Leertaste nutzen, aber auch im Optionsmenü deaktivieren. Die Spielhilfe ist eine Art eingebauter Cheat-Code und sollte daher nur in Notfällen eingesetzt werden. Erfahrene Adventure-Fans sollten mit den Schalter- und Kombinations-Rätseln eher weniger Probleme bekommen und die Spielhilfe kaum benötigen.

Genreüblich seid ihr meist damit beschäftigt, Räume nach Gegenständen oder anderweitigen Informationsquellen abzusuchen, die für das Lösen kleinerer Rätsel behilflich sein sollen. Das geschieht, indem der Mauszeiger über die verschiedenen Objekte bewegt wird. Wandelt sich das Icon, verbergen sich dort möglicherweise hilfreiche Hinweise oder der Gegenstand kann eingesteckt werden. Viele der Items lassen sich, einmal im Inventar aufgenommen, miteinander kombinieren und einem neuen Zweck zuführen. Batterien, die aus einem alten Walkman entfernt wurden, um sie in eine scheinbar kaputte Digi-Cam zu stecken gehört zur Sorte Billig-Puzzle.

Schwieriger wird's schon, wenn ein beim Scheißen verloren gegangener Schlüssel geborgen werden soll, bevor er auf Nimmerwiedersehen in der Kanalisation verschwindet. Wo euch weibliche Reize allein nicht weiterbringen, helfen dann ein unterwegs aufgegabelter Schlauch, eine Strumpfhose sowie ein Absperrband zum Festzurren - schon ist der benötigte Filter fertig und das Rätsel gelöst.Dass der Schwierigkeitsgrad meist recht moderat bleibt, ist auch der Tatsache zu verdanken, dass immer alle verfügbaren Gegenstände eines Raumes aufgehoben werden können. Zwar platzt so das Inventar aus allen Nähten, dafür müssen später nicht Gegenstände in Räumen gesucht werden, die schon längst "abgegrast" wurden.

Wenn die smarte aber auch freche Protagonistin nicht mehr allein weiter kommt hilft ihr Max, ein Mitarbeiter des Museums, in dem ihr Vater arbeitet. Es gibt sogar einige Situationen, die ohne diesen Charakter nicht lösbar sind - dann kann und muss zwischen den beiden unfreiwilligen Helden gewechselt werden, um voranzukommen.

Am meist geradlinigen Gameplay ändert das aber nichts - es folgt stets einer linearen Abfolge an Geschehnissen. Erst wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind, wird die Geschichte weitergesponnen. Trotzdem gibt es hin und wieder kleine Möglichkeiten aus dem vorgegebenen Schema auszubrechen. Wenn ihr beispielsweise das für eine chemische Mischung notwendige Wasser benötigt, ist es egal, woher ihr es nehmt. Hauptsache ihr habt Wasser in dem für die Kombination benötigten Gefäß.

Ein weiterer Pluspunkt des Spiels ist die sehr gute Vertonung. Ausdruck des hohen akustischen Niveaus sind die Sprecher von Angelina Jolie (Nina) und Mark Wahlberg (Max), aber auch die Nebencharaktere konnten mit bekannten Synchronstimmen wie Orlando Bloom, Christian Slater, Jonny Depp, Tom Hanks, Roger Moore, Kurt Russell, Steven Seagal, Antonio Banderas namhaft besetzt werden. Das liest sich nicht nur überaus gut, es hört sich auch so an! Nicht zu unterschätzen ist auch das frische Szenario, das für die Motivation des Spielers Gold wert ist. Kein Sci-Fi, kein Zweiter Weltkrieg - abseits der X-Mal durchgenudelten Klischees dürft ihr euch an das Lösen eines unverbrauchten Rätsels machen.

Zudem weist der Adventure-Titel ein hohes Maß an glaubwürdigen Charakteren auf, auch wenn Nina natürlich als makellose Schönheit unter "Sex sells" verbucht werden dürfte. Für einen positiven Gesamtauftritt sorgen auch das gute Text-Skript und die gelungenen Render-Filmchen, die in regelmäßigen Abständen den Fortgang der Geschichte erzählen. Wenn ihr beispielsweise das für eine chemische Mischung notwendige Wasser benötigt, ist es egal, woher ihr es nehmt. Hauptsache ihr habt Wasser in dem für die Kombination benötigten Gefäß.

Ein weiterer Pluspunkt des Spiels ist die sehr gute Vertonung. Ausdruck des hohen akustischen Niveaus sind die Sprecher von Angelina Jolie (Nina) und Mark Wahlberg (Max), aber auch die Nebencharaktere konnten mit bekannten Synchronstimmen wie Orlando Bloom, Christian Slater, Jonny Depp, Tom Hanks, Roger Moore, Kurt Russell, Steven Seagal, Antonio Banderas namhaft besetzt werden. Das liest sich nicht nur überaus gut, es hört sich auch so an! Nicht zu unterschätzen ist auch das frische Szenario, das für die Motivation des Spielers Gold wert ist. Kein Sci-Fi, kein Zweiter Weltkrieg - abseits der X-Mal durchgenudelten Klischees dürft ihr euch an das Lösen eines unverbrauchten Rätsels machen.

Zudem weist der Adventure-Titel ein hohes Maß an glaubwürdigen Charakteren auf, auch wenn Nina natürlich als makellose Schönheit unter "Sex sells" verbucht werden dürfte. Für einen positiven Gesamtauftritt sorgen auch das gute Text-Skript und die gelungenen Render-Filmchen, die in regelmäßigen Abständen den Fortgang der Geschichte erzählen.