Aus dem belauschten Gespräch zwischen Leonardo da Vinci und seinem Lehrling wissen wir, dass Leonardo einen Hinweis auf das Versteck der Amphore in einem Zylinder hinterlegt hat. Diesen gilt es nun zu finden.

Also beschließen wir als erstes, der guten, alten Adventure-Tugend nachzugehen und sammeln alles ein, was nicht bei Drei auf den Bäumen ist: den Lastenheber, das Werkzeug, das sich als Anzünder entpuppt, das Buch neben der Tür (eine Chronik der Familie Medici), den Spazierstock aus der Vase und einen roten Farbtopf direkt neben der Leinwand.

Nun betrachten wir uns die große Konstruktion im Hintergrund und stellen fest, dass sie Ähnlichkeit mit einer Waage hat. Doch ist ihr rechter Arm arretiert, sodass wir sie nicht bewegen können. Außerdem ist es ganz schön dunkel in diesem Teil des Raums. Nina zündet also mit dem Anzünder die Öllampe am Gefährt an, die sich als eine frühe Form eines Scheinwerfers herausstellt. Damit erhellen wir die Waage und können nun alles ein wenig genauer erkennen. Doch strahlt der Scheinwerfer nicht exakt in die Richtung, die wir gerne hätten.

Also benutzt Nina den Lastenheber, um das Gefährt aufzubocken. Nun erkennen wir an der Wand eine Reihe von Meißeln, die wir mitnehmen. Damit lässt sich nun die Arretierung am rechten Arm der Waage lösen und Tadaaaa… der gesuchte Zylinder offenbart sich.

Dummerweise ist der Zylinder mit einem Kombinationsschloss gesichert. Aber da Leonardo offensichtlich ein zerstreuter, alter Mann ist, hat er sicherlich einen Hinweis auf das Codewort in seiner unmittelbaren Umgebung platziert. Nina sieht sich ein wenig im Raum um und stößt dabei auf Leonardos Meisterbrief: Verrocchio lautet offenbar der Name von da Vincis ehemaligem Meister – und selbstverständlich auch das Passwort für den Zylinder.

Nun halten wir eine Tagebuchseite in Händen, die den Aufenthaltsort der Schriftrollen des Archimedes kennt – doch ist diese leider noch verschlüsselt. Wo ist bloß die Tabelle mit dem Codeschlüssel? Auf Leonardos Leinwand können wir bereits ein paar kryptische Zeichen ausmachen, doch sind sie zu schlecht lesbar, als dass sie uns weiterbringen würden. Also tunkt Nina den Spazierstock in den Farbtopf und macht damit die Codetabelle auf der Leinwand sichtbar. Mit deren Hilfe kann sie die Schriftrolle entziffern.

Geheimakte 3 - Geh heim! Akte gelöst

alle Bilderstrecken
Der Name von Leonardos Meister gibt den Hinweis auf die Kombination für den Zylinder.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/25Bild 67/911/91

Der letzte Eintrag lautet: Grieche sicher versteckt im Bild des Prächtigen. Mit „Grieche“ ist sicherlich Archimedes gemeint. Doch von was für einem Bild des Prächtigen spricht Leonardo? Nina sucht in der Chronik der Medici nach einem passenden Eintrag und wird tatsächlich fündig: Lorenzo de Medici wird auch „Der Prächtige“ genannt. Doch genau dieser Lorenzo war doch eben noch hier und hat sein Bild, die Madonna Benois, abgeholt! Dort sind also die Schriften des Archimedes versteckt! In diesem Moment erwacht Nina aus ihrem Traum.

Geheimakte 3 - Story-Trailer2 weitere Videos

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: