In der Zelle findet Nina den Händler An-Nasir. Doch dieser schläft tief und fest und kann zudem die „Traumfrau“ weder sehen noch hören. Also nimmt Nina erstmal den Holzeimer an sich und muss einen alternativen Weg finden, den Gefangenen zu wecken. Hmm… Die gute alte Methode mit dem Eimer Wasser ins Gesicht dürfte sicher auch im Florenz des 15. Jahrhunderts funktioniert haben: Wir füllen den Eimer draußen mit Schnee und schütten ihn auf den Schlafenden.

Plangemäß erwacht An-Nasir, bemerkt die offene Zellentür und flüchtet. Doch ist er derart schnell in den Gassen verschwunden, dass Nina ihm nicht folgen kann. Pech: Game over! Aber nicht ganz: Denn Ninas merkwürdiger Traum macht offenbar auch Zeitreisen in die eigene Vergangenheit möglich. Wir reisen ein paar Augenblicke zurück und müssen nun noch einen Weg finden, An-Nasirs Spuren verfolgbar zu machen, bevor wir ihn aufwecken.

Als erstes gehen wir hinaus und sehen uns in der Gasse um, in der wir in unserem letzten Versuch An-Nasir verloren haben. Im Müll auf der Sitzbank finden wir eine Kartoffel und einen Kohlkopf für unser Inventar. Uns fällt das Schild über dem Fischladen auf, das Straßenmusiker fernhalten soll. Das animiert uns natürlich zum direkten Gegenteil: Wir spielen Max‘ nervige Klingeltöne aus dem Handy direkt an der Sitzbank, was den Fischhändler dazu verleitet, genervt seine Fischabfälle über uns auszuschütten.

Geheimakte 3 - Story-Trailer2 weitere Videos

Die Fischabfälle bilden den perfekten Köder für die Katze vom Marktplatz: Wir legen sie in die eiserne Maske und fangen so die Katze ein. Ein weiteres Stückchen der Fischreste stecken wir dem schlafenden An-Nasir in die Tasche und präparieren ihn so für die Verfolgung durch die Katze.

Nächster Versuch: Nina weckt den Händler erneut mit dem Wassereimer und verliert ihn in der Gasse. Doch diesmal hat sie die Katze dabei: Nina lässt das gefangene Tier frei und folgt ihr durch den Durchgang. Doch zu dumm: An-Nasir hat den Fisch in seiner Tasche bemerkt und weggeworfen. Nina verliert also erneut seine Spur und landet – der Traumlogik sei Dank – erneut in der Vergangenheit für einen dritten Versuch.

Nina folgt dem Weg bis zu der Kreuzung, an der sie An-Nasir beim letzten Mal aus den Augen verlor. Hier nimmt sie die Leiter mit und schüttet das Wasser aus dem Eimer in die Vertiefung. Das ergibt eine Pfütze, die nach einigen Minuten zu einer spiegelglatten Eisfläche gefriert. Also nächster Versuch: Nina füllt wieder Schnee in den Eimer und schüttet das Wasser erneut in das Gesicht des Gefangenen.

Geheimakte 3 - Geh heim! Akte gelöst

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/25Bild 67/911/91
Gefangen in der Zeit: Hinter welchem Tor ist An-Nasir? Und hinter welchem der Zonk?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Selbes Spiel wie zuvor: Nina kann An-Nasir einen Schritt weiter folgen. Doch erneut verschwindet er hinter einem von mehreren Durchgängen, ohne dass wir wissen, in welchem. Nina präpariert also die Griffe der drei Tore mit der Asche vom Kamin und startet einen nächsten Versuch:Jetzt findet Nina die Fingerabdrücke auf einem der Tore und weiß dadurch, durch welches An-Nasir entwischt ist.

Was jetzt passiert, haben wir schon fast befürchtet: ein Schritt weiter, mehrere Durchgänge, An-Nasir über alle Berge. Mal wieder. Mit der Leiter gelangt Nina auf das Vordach, welches sie von seiner Schneelast befreit. Mit dem Schneehaufen auf dem Boden wird An-Nasir nun auf seiner nächsten Flucht Fußabdrücke hinterlassen, die uns seine Richtung verraten.

Packshot zu Geheimakte 3Geheimakte 3Erschienen für PC kaufen: Jetzt kaufen:

Also: Wassereimer ins Gesicht, Fußspuren betrachten, ihnen folgen – ihr kennt das Spiel. Nur dass ihr diesmal endlich An-Nasir einholt und das Haus herausfindet, in das er die Amphore gebracht hat. Hier belauschen wir einen Gelehrten und erfahren, dass die Schriftrollen des Archimedes an einem sicheren Ort versteckt wurden – und schließlich, dass wir soeben niemand Geringerem als Leonardo da Vinci persönlich begegnet sind.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: