Ein Glück! Nina hat den Absturz in die Schlucht überlebt. Doch der Jeep steht auf dem Kopf, und ihr Sicherheitsgurt ist derart verkeilt, dass sie ihn nicht mehr lösen kann. Also steckt Nina vorerst im Auto fest.

Da es auch noch derart finster ist, dass wir kaum etwas erkennen können, schalten wir als erstes den Lichtschalter ein. Schon besser! Nina klappt die Sonnenblende des Autos herunter und findet darin einen Kamm und eine Parkscheibe – genau, was wir jetzt brauchen; schließlich wollen wir ja keinen Strafzettel bekommen…

Was auf den ersten Blick nutzlos erscheint, kommt gleich sinnvoll zum Einsatz: Denn mit dem Kamm lässt sich das abgeschlossene Handschuhfach öffnen. Darin findet Nina einen Zollstock. Genau das richtige Utensil, um damit die Lunchbox zu ergattern, die bislang unerreichbar draußen auf dem Boden lag. Darin findet Nina Messer, Gabel und ein Butterbrot. Sehr gut, verhungern brauchen wir also vorerst nicht.

Geheimakte 3 - Story-Trailer2 weitere Videos

Mit dem Messer lässt sich endlich der Sicherheitsgurt durchschneiden. Geschafft! Nina kann aus dem Auto krabbeln und sich draußen umsehen. Hier findet sie eine Metallkiste, die natürlich sofort eingesammelt wird. Im Inneren befinden sich Emres Aufzeichnungen und ein Rough Book. Wir überfliegen die Dokumente, die von untergegangenen Menschheitsrätseln handeln. Da sie aber keine Spur auf Max‘ Verschwinden liefern, wenden wir uns dem Rough Book zu.

Geheimakte 3 - Geh heim! Akte gelöst

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/25Bild 67/911/91
Nina hat den Unfall überlebt, doch jetzt steht ihre Welt Kopf.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nina startet das E-Mail-Programm und klickt sich durch die letzten Mails. Sie stößt auf eine Nachricht von einem gewissen Cicero63, ein Restaurator aus San Francisco, mit dem sich Max offenbar wegen einer heißen Spur treffen wollte. Nina bricht sofort in die USA auf, um der Sache nachzugehen.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: