Das Leben kann so schön sein: Die Welt bereisen, wundersame Geheimnisse aufdecken und dabei gleich noch den Partner fürs Leben finden. Nina Kalenkow und Max Gruber, die Protagonisten aus “Geheimakte: Tunguska“, könnten glücklicher kaum sein.

Zumindest bis zum Beginn von „Geheimakte 2“, das die beiden zurück in eine trostlose Realität holt. Aufgrund von anhaltenden Differenzen haben sich die beiden ehemaligen Turteltäubchen getrennt. Nina, ganz alleine unterwegs, will ihren Kummer mit einer Kreuzfahrt überwinden. Von Max derweil keine Spur!

Geheimakte 2: Puritas Cordis - GC 2007 TrailerEin weiteres Video

Hinzu kommt eine Vielzahl von ökologischen und gesellschaftlichen Problemen, die die Welt geradewegs in eine neue Krise steuern. Der Klimawandel nimmt seinen beängstigenden Lauf. Durch anhaltende Dürre brennen Ölfelder in Afrika lichterloh, Erdbeben halten Japan in Aufruhr, und fast täglich scheinen sich neue Bürgerkriege anzukündigen.

Geheimakte 2: Puritas Cordis - Vor uns ist kein Geheimnis sicher: Wir öffnen die Geheimakte 2 für ein erstes Probespiel.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 224/2281/228
Eine Seefahrt, die ist lustig. Das denkt Nina zu Beginn trotz Trennungsschmerz auch noch…
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Da kommt es, getreu dem Motto „Opium fürs Volk“, gerade Recht, dass ein charismatischer Prophet den Weltuntergang verkündet und all jenen Glückseligkeit verspricht, die seinen Weisungen Folge leisten. Dass das mit finanziellen Zuwendungen einhergeht, versteht sich quasi von selbst…

„Geheimakte 2“ ist im Stil des erfolgreichen Vorgängers gehalten. Ausdrucksstarke Charaktere stehen im Mittelpunkt mit einer fesselnden, mystisch angehauchten Handlung mit logischen Rätseln, die auch Gelegenheitsspieler nicht überfordern. Die Anlehnung an den ersten Teil und Roman- bzw. Hollywood-Vorbilder wie etwa „Die purpurnen Flüsse“ ist in jedem Element des Spiels zu spüren.

Keine Experimente

Genau wie der 2000 verfilmte Roman von Jean-Christophe Grangé setzt der Titel auf eine Erzählstruktur, die auf parallel stattfindenden Erlebnissen der zunächst örtlich voneinander getrennten Protagonisten aufbaut. Wir gehen davon aus, dass der Spannungsbogen schließlich im Zusammentreffen von Max und Nina samt gemeinsamem Lösen aller Geheimnisse gipfelt.

Geheimakte 2: Puritas Cordis - Vor uns ist kein Geheimnis sicher: Wir öffnen die Geheimakte 2 für ein erstes Probespiel.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 224/2281/228
Nein, das ist keine Szene aus einem Porno und die Frau zieht sich auch nicht gleich aus!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Gesehen haben wir in unserer beschränkten Preview-Version davon freilich noch nichts. Überhaupt wollen wir in diesem Rahmen so wenig wie möglich auf die aller Voraussicht nach hoch spannende Story eingehen. Immerhin ist es erneut diese, die „Geheimakte 2“ maßgeblich von der Genrekonkurrenz abhebt. Nur so viel: Auf eine bestimmte, perfide Weise scheint der eingangs erwähnte Prophet mit seiner Sekte in viele Übel dieser Welt verstrickt. Inwiefern, das sollt ihr zum Release Ende August natürlich selbst heraus finden.

Die Rätseldichte von „Geheimakte 2“ entspricht, soweit wir das beurteilen können, ziemlich genau dem Strickmuster des Vorgängers. Nach wie vor müssen hauptsächlich zahlreiche Gegenstände kombiniert und an anderen Stellen sinnvoll eingesetzt werden. Ein einfaches Beispiel: Um an Bord des Kreuzfahrtschiffs an die Sonnenbrille eines selbstherrlichen Machos zu gelangen, sollen wir dem Burschen in Gestalt der kessen Nina einen Gefallen tun und ihm eine neue Sonnencreme bringen.

Geheimakte 2: Puritas Cordis - Vor uns ist kein Geheimnis sicher: Wir öffnen die Geheimakte 2 für ein erstes Probespiel.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 224/2281/228
Ein charismatischer Sektenführer predigt den Weltuntergang.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Doch statt ihm die erbetene frische Tube zu besorgen, füllen wir den leeren Behälter einfach mit Seife aus der Waschküche auf. Ein bisschen Spaß muss sein. Mr. Macho merkt keinen Unterschied, cremt sich zufrieden ein legt sich zum Sonnen auf den Bauch. Seine Brille legt er dafür natürlich ab. Wir sacken das Teil ein und haben ein weiteres Rätselutensil hinzu gewonnen, das nur darauf wartet, Gewinn bringend eingesetzt zu werden.

Keine Chance dem Frust!

Zugänglichkeit steht bei „Geheimakte 2“ weit vorne auf der Agenda. Die komfortable Anzeige relevanter Punkte, so genannter Hot Spots, erleichtert die Orientierung. Minutenlanges Suchen nach pixelgroßen Gegenständen entfällt. Einmal kurz die Leertaste betätigt, und schon werden sämtliche Interaktionsobjekte durch kleine Lupensymbole hervorgehoben.

Geheimakte 2: Puritas Cordis - Vor uns ist kein Geheimnis sicher: Wir öffnen die Geheimakte 2 für ein erstes Probespiel.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 224/2281/228
Paris Hilton in „Geheimakte 2“? Nein, Nina Kalenkow, verkleidet als Tussi deluxe.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Doch damit nicht genug. Wer bei Rätseln auf dem Schlauch steht und partout auf keine Lösung kommt, muss nicht mehr seitenweise Foren durchforsten oder das Spiel im schlimmsten Fall gar für immer in eine dunkle Zimmerecke schleudern. Denn #Phrasenschwein-Modus an# des Rätsels Lösung, #Phrasenschwein-Modus aus# ist bei „Geheimakte 2“ nicht fern: Das bereits aus dem ersten Teil bekannte Tagebuch wurde nunmehr um kleine, aber feine Rätselhilfen erweitert. Frustmomente adé!

Das wird groß: Geheimakte 2 ist der Traum eines jeden Verschwörungs- theoretikers.Ausblick lesen

Ihr seht, in „Geheimakte 2“ stecken einige clevere kleinere Neuerungen und noch viel mehr Bewährtes. Knobelfreunde und Fans des ersten Teils dürften allem Anschein nach definitiv auf ihre Kosten kommen. Da verschmerzen wir auch gerne, dass die Grafik stilistisch zwar recht hübsch, aber technisch mittlerweile veraltet ist.