Studio Manager Rod Fergusson von Entwickler Black Tusk zufolge könnte das kommende Gears of War den bisherigen Kanon der Reihe (etwa die Bücher / Comics) ignorieren, sollte dieser denn den Spaß blockieren. Wie er deutlich machte, will man dem Kanon möglichst treu bleiben, man habe aber keine Bedenken bezüglich einer Abweichung.

Gears of War 4 - Neuer Teil könnte Kanon der Reihe zugunsten von Spaß ignorieren

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuGears of War 4
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 48/491/49
Das erste Konzept-Bild zum neuen Gears of War - oder so.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das kann also im Klartext bedeuten, dass wichtige Ereignisse oder auch die vorherigen Geschichten möglicherweise gar nicht beachtet werden. Laut Fergusson wolle er damit nun aber nicht auf seine Art äußern, den Kanon zu zerstören. Man wolle die bisherigen Bücher / Comics so gut es geht in Ehren halten. Sollte man jedoch zu dem Punkt kommen, an dem man eine Entscheidung zwischen Spaß und Erhalt des Kanons entscheiden müsste, würde man den Spaß wählen.

Lange befindet sich das neue Gears of War übrigens nicht in Entwicklung, laut Fergusson sind es gerade einmal gut 100 Tage. Aktuell würde man sich in der Konzept- / Prototyp-Phase befinden. Es sei noch nicht an der Zeit, über den Namen des neuen Ablegers oder andere derartige Dinge zu sprechen.

Er zeigte übrigens im Twitch-Stream auch ein Artwork in die Kamera, allerdings wurde es absichtlich unkenntlich gemacht.

Gears of War 4 ist für PC und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.