Epic Games erklärt, warum sich der erste DLC zu Gears of War 3, das Horde Command Pack, bereits auf der Disc befindet und Käufer die Inhalte nur freischalten.

Gears of War 3 - Warum sich der erste DLC bereits auf der Disc befindet

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 97/1031/103
Auch ohne DLC bietet Gears of War 3 reichlich Spielspaß
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Horde Command Pack bietet drei neue Maps sowie neue Skins und Charaktere – all das in einem Download, der gerade einmal 1,42 MB groß ist. Natürlich ist klar, dass sich die Inhalte bereits auf der Disc befinden, was Epics Produzent Rod Fergusson in einem Interview mit Kotaku verteidigt.

So gehöre nicht alles, was sich auf der Disc befände, auch automatisch zum Produkt. Es sei lediglich eine weitere Zustellmöglichkeit. Das hatte auch damit zu tun, dass Gears of War 3 ursprünglich im Frühjahr hätte erscheinen sollen. Mit dem neuen Termin im Herbst hatte man aber die Zeit, den DLC bis dahin fertigzustellen.

Um die Kompatibilität des Download-Inhalts für alle Spieler sicherzustellen (damit auch Spieler ohne DLC bspw. die Skins sehen), müsste ohnehin jeder die Inhalte herunterladen, was durch die Disc-Methode entfällt. Zudem werden die drei Karten mit einem Update auch kostenlos verfügbar sein, allerdings dürfen nur die Käufer ein Match darauf hosten.

Zwar hätte Epic den Download künstlich vergrößern können, was laut Fergusson manch andere Spielefirmen auch machen, käme es allerdings heraus, würden sich die Leute entsprechend hinters Licht geführt fühlen.

Er ist außerdem der Meinung, dass der schiere Umfang des Hauptspiels den vollen Kaufpreis rechtfertigt, auch wenn alle Inhalte auf der Disc erst durch das Bezahlen von weiteren 10 Euro (800 MSP) zugänglich sind.

Gears of War 3 ist für Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.